Newsticker

Nach Berchtesgadener Land: Auch Landkreis Rottal-Inn beschließt Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Auf zwei Rädern rund um Burgheim

Burgheim

17.05.2015

Auf zwei Rädern rund um Burgheim

Die stärksten Teilnehmergruppen: Radvereins-Vorsitzender Gustl Hugl, Ludwig Jobst vom Sportkegelclub Burgheim, Anton Gutjahr von der Feuerwehr Burgheim, Bürgermeister Michael Böhm und Christian Pätzig von den „Schanzer Zwoaring“. Die Wanderfreunde Burgheim und die Feuerwehr Erlenbach waren noch nicht im Ziel angekommen.
2 Bilder
Die stärksten Teilnehmergruppen: Radvereins-Vorsitzender Gustl Hugl, Ludwig Jobst vom Sportkegelclub Burgheim, Anton Gutjahr von der Feuerwehr Burgheim, Bürgermeister Michael Böhm und Christian Pätzig von den „Schanzer Zwoaring“. Die Wanderfreunde Burgheim und die Feuerwehr Erlenbach waren noch nicht im Ziel angekommen.
Bild: Thomas Bauch

Zur 42. Auflage der Veranstaltung kommen mehr Teilnehmer nach Burgheim als in den Vorjahren

Bei bestem Wetter starteten am Donnerstag über 600 Radler in Burgheim beim 42. Volksradfahren. Die familiengerechte Strecke führte die Freizeitsportler an Feldern vorbei und an der Donau entlang zum Start- und Zielbereich beim Kellerwirt in Burgheim.

Mancher Zeitgenosse konnte seinen Augen nicht trauen, als er morgens aus dem Fenster blickte. Von den Auswirkungen des schweren Gewitters mit Hagelschauern in der Nacht war nichts mehr zu sehen und strahlender Sonnenschein lud die vielen Ausflügler auf den 25 Kilometer langen Rundweg um die Marktgemeinde ein. Es waren an diesem Tag Jung und Alt auf zwei Rädern dabei und natürlich durfte das Vierergespann der Feuerwehr Burgheim nicht fehlen. Viel Applaus erntete der Teilnehmer, der die gesamte Strecke auf einem Einrad zurücklegte.

Am Startplatz herrschte schon dichtes Gedränge und eine Vielzahl von Rädern stand vor dem Platz beim Kellerwirt. Von dort ging es Richtung Bertoldsheim und dann an der Donau entlang nach Marxheim. Von der Nachbargemeinde führte der Weg Richtung Mittelstetten zum Rastplatz. Dort hatte der Radfahrerverein wieder für die kulinarische Versorgung mit Leberkäs, Weißwürsten und Wienerln aufgewartet und für den einen oder anderen männlichen Teilnehmer gab es das erste Vatertagsbier. Nach der Stärkung ging es über Staudheim zurück nach Burgheim. Beim Kellerwirt mussten die Organisatoren immer wieder Bänke und Tische neu aufbauen, damit die vielen Gäste einen Platz in der Sonne ergattern und sich den reichhaltigen Mittagstisch schmecken lassen konnten. Die Marktmusikkapelle spielte zünftig auf und Vereinsvorsitzender Gustl Hugl und Schirmherr Michael Böhm begrüßten die Ankommenden, deren Strom nicht abreißen wollte.

Gegen 12.30 Uhr wurde die Preisverleihung für die stärksten angemeldeten Gruppen vorgenommen. Den ersten Platz belegte der neugegründete Fanclub des FCI, der „Schanzer Zwoaring“ mit 79 Teilnehmern. Platz zwei ging an den Sportkegelclub Burgheim (67), gefolgt von der Feuerwehr Erlbach (51). Vierter wurden die Wanderfreunde Burgheim mit 48 Fahrern, Fünfter die Feuerwehr Burgheim (35).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren