Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. "Aufstieg" ist (noch) ein Tabuwort

21.03.2009

"Aufstieg" ist (noch) ein Tabuwort

Neuburg Endlich rollt auch in der kompletten A-Klasse Neuburg das runde Leder wieder. Für fast alle Mannschaften finden an diesem Wochenende die ersten Pflichtspiele im Kalenderjahr 2009 statt. Bereits am vergangenen Sonntag duellierten sich in einem Nachholmatch die SpVgg Unterstall/Joshofen und der FC Zell/Bruck, das die Hausherren souverän mit 5:2 für sich entscheiden konnten.

Durch diesen Erfolg gelang es den Joshofenern, auf den vierten Tabellenplatz vorzurücken - mit Tuchfühlung auf die Aufstiegsränge! Dementsprechend zufrieden zeigte sich Spielertrainer Tobias Bauer mit der Leistung seiner Schützlinge: "Für die erste Partie und in Anbetracht der nicht optimal verlaufenden Vorbereitung war das Dargebotene mit Sicherheit in Ordnung. Allerdings hatten wir vor allem in der Defensive wieder einige schwache Szenen dabei. Den Gegentreffern gingen gravierende individuelle Fehler voraus. Hier fehlt oft noch die nötige Routine. Diese Schnitzer gilt es abzustellen", fordert Bauer, dem die Abwehr bereits seit dem Wechsel seines ehemaligen Liberos Markus Häusler in die AH durchaus Kopfzerbrechen bereitet. Seitdem präsentiert sich der Defensiv-Verbund - gelinde gesagt - nicht immer sattelfest.

Nichtsdestotrotz blickt Bauer optimistisch auf die morgige Heimpartie gegen den SC Feldkirchen. Die Tatsache, dass seine Mannschaft bereits ein Pflichtspiel in diesem Jahr absolviert hat, sieht er als klaren Vorteil für seine Truppe an. "Nachdem wir im Training wenig im spielerischen Bereich arbeiten konnten, war ein solches Erfolgserlebnis besonders wichtig, um wieder an Sicherheit zu gewinnen", erklärt der Spielertrainer.

Beeindruckende Heimstärke der Bauer-Truppe

"Aufstieg" ist (noch) ein Tabuwort

Außerdem kann sich Bauer auf die Heimstärke seiner Schützlinge verlassen. So ist die SpVgg Unterstall/Joshofen als einzige Mannschaft der A-Klasse Neuburg daheim noch ohne Niederlage. Allerdings: Den 19 Heimpunkten stehen lediglich sechs Zähler gegenüber, die in der Ferne ergattert wurden. Auch das Hinspiel in Feldkirchen ging mit 2:3 verloren. Dieses Ergebnis bezeichnet Bauer rückblickend als unglücklich. So sei seine Mannschaft die "bessere gewesen" und habe vor allem "aufgrund des fehlenden Glücks knapp verloren".

Von der taktischen Ausrichtung her wird sich die Spielvereinigung auf ihre Stärken besinnen, die eindeutig in der "Abteilung Attacke" liegen. Bisher gelang der Bauer-Truppe mit wenigen Ausnahmen in jeder Begegnung mindestens ein Tor. Durch diese offensive Taktik riskiert er zwar bewusst den ein oder anderen Gegentreffer. "Allerdings gehe ich davon aus, dass meine Mannschaft wieder mindestens ein Tor mehr erzielt als der Gegner". Der sofortige Wiederaufstieg ist in Joshofen momentan (noch) kein Thema. In den verbleibenden Partien will man der jungen Truppe vielmehr die Möglichkeit geben, sich weiter zu entwickeln, um nächste Saison wieder voll angreifen zu können.

l Die weiteren Spiele: Beim SC Ried (13.) feiert bereits am heutigen Samstag (15 Uhr) Matthias Kohl sein Trainer-Debüt im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des TSV Pöttmes (6.). Am morgigen Sonntag ist dann der BSV Berg im Gau 2 (5.) bei der DJK Brunnen (2.) zu Gast. Außerdem spielt Spitzenreiter DJK Waidhofen (1.) beim SV Bayerdilling (9.). Der SV Sinning (12.) gastiert im "Kellerduell" beim FC Zell/Bruck (14.). Der SV Wagenhofen (10.) spielt zu Hause gegen den SV Ludwigsmoos (3.). Die Reservemannschaft der DJK Langenmosen (11.) duelliert sich zudem auswärts mit dem SV Echsheim (8.).

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren