Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Auguste Schmid hängt drei Jahre dran

Karlshuld

19.04.2015

Auguste Schmid hängt drei Jahre dran

Auch in den nächsten drei Jahren lenkt Auguste Schmid (3. von rechts) die Geschicke des Kulturhistorischen Vereins Donaumoos.
Bild: Uwe Kühne

Vorsitzende bleibt beim Kulturhistorischen Verein am Ruder. Wie das Freilichtmuseum beim Donaumoos-Erlebnisfestival unterstützt wird

Karlshuld Zufrieden mit der Arbeit des Vorstandes waren die stimmberechtigten Mitglieder des Kulturhistorischen Vereins Donaumoos und wählten das Gremium unter dem Vorsitz von Auguste Schmid einstimmig für die nächsten drei Jahre wieder. Mit einigen Rochaden innerhalb des Vorstandes blieb bis auf den nach zwölf Jahren ausgeschiedenen Josef Schmid und den nachrückenden Friedrich Kothmayr, der den Schriftführerposten übernommen hat, alles beim Alten.

„Wir konnten im vergangenen Jahr dank der guten Zusammenarbeit viele Projekte bewältigen“, lobte die Vorsitzende in der Mitgliederversammlung im Haus im Moos ihre Mitstreiter für die Erhaltung alten Kulturgutes im Donaumoos. Die Hauptaufgabe lag in der Vorbereitung und dem Aufbau der Ausstellung über den Ersten Weltkrieg im Heimatmuseum. Die Vorarbeiten waren intensiv, unzählige Bilder und Unterlagen mussten gesichtet und bewertet und Ausstellungsgegenstände besorgt werden. Die am 24. Juli 2014 eröffnete Ausstellung wurde zu einem Publikumsrenner, denn sie gab mit den persönlichen Schilderungen der Soldaten und Veteranen einen Einblick in die Zeitgeschichte. Zu sehen ist die Ausstellung im Heimatmuseum noch bis 14. Juni.

Daneben beteiligte sich der Verein am Donaumoosfestival des Haus im Moos. Am Museumsfest des Freilichtmuseums zeigten Vereinsmitglieder, wie man früher Kraut gehobelt, Kräutergewürze hergestellt, Brot im Ofen gebacken, Kartoffel gedämpft und gebuttert hat. Auch am Rosenfest hat sich der Verein mit einer mit alten Gewändern und einem alten Kinderwagen ausgestatteten Fußgruppe beteiligt. Unterstützt wurde auch das Oldtimertreffen in Ludwigsmoos.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das digitale Zeitalter hat auch beim Kulturhistorischen Verein Einzug gehalten. Mit Ahnenforschern wurden 20000 Sterbebilder eingescannt und die vorhandenen Glasnegative digitalisiert. Endgültig in den Besitz des Vereins übergegangen ist der am evangelischen Leichenhaus stehende Grabstein von Johann Georg Lutz, weil die bisherige Dauerleihgabe mit Unterstützung der Gemeinde gekauft werden konnte. Für den Kalender der Raiffeisenbank Donaumooser Land wurden Bilder zusammengestellt und für den eigenen Jahreskalender, der kostenlos an alle Mitglieder verteilt und bei Banken und Gemeinden erworben werden kann, die Motivbilder herausgesucht. Weil die Elektroheizung im Vereinsheim nicht die erforderliche Arbeitstemperatur erzeugte, wurde sie durch eine Gastherme ersetzt, die in den kalten Tagen für angenehme Wärme sorgt.

Museumsleiter Friedrich Koch gab einen Ausblick auf die 2015 anfallenden Arbeiten. Unterstützen wird der Verein wieder das Donaumoosfestival und das Museumsfest, das ganz im Zeichen der Kartoffel steht. Auch das mit Leader-Mitteln geförderte Kartoffelprojekt wird unterstützt. Zum Schluss der Versammlung wurde Josef Schmid mit Urkunde und Präsent für seine Zeit als Stellvertretender Vorsitzender von 2003 bis 2009 und als Beisitzer von 2009 bis 2015 von Friedrich Koch geehrt. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sowohl die Ausstellung „Anno 14“ als auch die Ausstellung „Mensch und Moor“ zu besuchen. (ukü)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren