Newsticker
Gericht kippt bayernweites Alkoholverbot im öffentlichen Raum
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Auszeichnung für Guy Graf von Moy

Ehrenamt

17.12.2020

Auszeichnung für Guy Graf von Moy

Nach der Übergabe durch Innenminister Joachim Herrmann (rechts) freut sich Guy Graf von Moy mit seiner Frau Verena über die hohe Auszeichnung.
Bild: StMI

Der Stepperger erhält das Bundesverdienstkreuz am Bande für sein soziales Engagement

Am Dienstagabend wurde Guy Graf von Moy in München mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann händigte den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an den Diözesanleiter des Malteser Hilfsdienstes im Bistum Eichstätt aus.

Der 66-Jährige engagiert sich umfangreich im sozialen, kirchlichen und kulturellen Bereich, hieß es in der Laudatio. Seit 2002 steht er dem Malteser Hilfsdienst als Leiter für die Diözese Eichstätt vor, zuvor war er bereits vier Jahre lang stellvertretender Diözesanleiter. Dabei ist Guy Graf von Moy nicht nur als schnelle Vor-Ort-Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen wichtig, sondern er ist auch der unmittelbare Kontakt zu den ehrenamtlichen Helfern innerhalb der gesamten Organisation. Seinen großen Erfahrungsschatz setzt er zudem als Mitglied im Regionalrat Bayern/ Thüringen und als Mitglied im Landesbeirat Bayern ein. Besonders erwähnenswert ist sein außerordentliches Engagement für die Hilfsorganisation „Brotherhood of Blessed Gérard“ im Osten Südafrikas in Mandeni, eine Einrichtung des Malteserordens mit umfassendem Aids-Hilfsprojekt.

Neben seinem Einsatz für die Malteser ist er seit 1995 auch im „Hausritterorden vom heiligen Georg“ aktiv und unterstützt dessen karitative Projekte in Afrika, Rumänien und Albanien. Darüber hinaus ermöglicht er mit der Bereitstellung des Stiftungskapitals die Gründung der in München ansässigen Erich-Benjamin-Stiftung, einer Stiftung für Kinder in psychischer Not. Er hat damit wesentlich dazu beigetragen, das Andenken an den jüdischen Kinderarzt Prof. Dr. Erich Benjamin zu wahren, der 1921 Gründer des ersten Kindersanatoriums zur pädagogischen Begleitung und ärztlichen Behandlung von Kindern in psychischer Not war. Die Erich-Benjamin-Stiftung unterstützt Rehabilitationsmaßnahmen sowie Betreuungs- und Förderkonzepte in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Graf von Moy ist zudem großzügiger Förderer und Unterstützer der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael in Stepperg. Ob bei der Restaurierung eines Kirchenfensters oder der Innenrenovierung der Pfarrkirche im Jahr 2013 – er steht seiner Pfarrgemeinde jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Von 2007 bis 2013 war er zudem Mitglied im Vorstand des Historischen Vereins Rennertshofen und hat mit der von ihm begleiteten Fusion mit dem Festspielverein Rennertshofen maßgeblich dazu beigetragen, einer Auflösung des Vereins entgegenzuwirken. Nach dem Zusammenschluss zum Historischen- und Festspielverein Rennertshofen übernahm er das Amt des zweiten Vorsitzenden und gestaltet in dieser Funktion das Vereinsleben aktiv und ideengebend mit. (nr)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren