Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Bald ein Sammlungsstück

Neuburg an der Donau

10.04.2015

Bald ein Sammlungsstück

Spielerischer Umgang mit der Geschichte und Gegenwart Neuburgs: Vanessa Korn (Stadtmarketing) und Dr. Michael Teichmann (Stadtmuseum) mit dem Neuburg-Monopoly vor dem Weveldhaus.
Bild: Quelle Stadtmuseum

Zehn Jahre Stadtmuseum Neuburg: Zum Geburtstag gab's ein Neuburg-Monopoly. Das ist etwas Besonderes.

Am 8. April 2005 wurde das Stadtmuseum eröffnet. Zum runden Geburtstag erhielt das Haus ein passendes Geschenk: Stadtmarketing-Geschäftsführerin Vanessa Korn überreichte Museumsleiter Dr. Michael Teichmann ein Exemplar des Neuburger Monopoly, dessen erste Auflage 2013 bereits nach wenigen Wochen ausverkauft war.

„Das hat in unserer Sammlung noch gefehlt“, freut sich Teichmann. Zwar könne das Spiel nicht sofort als Exponat im Weveldhaus präsentiert werden. Aber schon in kurzer Zeit werde das Objekt als Sammlungsstück anschaulich davon zeugen, wie sich die Stadt zu Beginn des 21. Jahrhunderts selbst gesehen und dargestellt hat.

Der Historische Verein als Träger des Stadtmuseums sammelt seit gut 180 Jahren wertvolle Kulturgüter, aber auch Alltagsgegenstände aus der Geschichte der Stadt. Zahlreiche sind derzeit in der neu gestalteten Dauerausstellung sowie in der Sonderausstellung „10 Jahre Stadtmuseum“ zu sehen. Vanessa Korn ist stolz, dass die vom Stadtmarketing initiierte Monopoly-Lokaledition jetzt sozusagen schon museale Weihen erlangt hat. Weitere Exemplare sind aber auch noch frei verkäuflich zu erhalten – demnächst wohl auch im Laden des Stadtmuseums.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren