Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Barockmusik vom Feinsten

26.03.2009

Barockmusik vom Feinsten

Neuburg (nr) - Die gebürtige Donauwörtherin Michaela Zeitz ist am Montag, 6. April, 20 Uhr in Neuburg. Dort wird die Sängerin zusammen mit Margriet Buchberger (Sopran) und Gerard Sars (Orgel) in der Schlosskapelle Barocklieder zum Besten geben.

Die Klagelieder des Jeremia von Francois Couperin zählen zu den brillantesten Werken der französischen Barockmusik. Bereits Mitte des 17. Jahrhunderts pilgerte die elegante Pariser Gesellschaft in der Karwoche nach Lonchamp nahe Paris zu den sogenannten "Promenaden der Karwoche". Dort lauschte sie den "Tenebres", den "Klageliedern des Jeremia", die im Kloster der Klarissinnen gesungen wurden. Francois Couperin komponierte die "Lecons de Tenebre" auf Bitte der Ordenschwestern, die für ihren zauberhaften Gesang berühmt waren.

Zahlreiche Meisterkurse

Margriet Buchberger studierte am Giuseppe-Verdi-Conservatorium in Mailand und schloss ihr Studium an der Hochschule für Musik in Würzburg ab. 2004 gewann sie den Stipendien-Wettbewerb der Stiftung "Cubec"zur Förderung junger Sänger von Mirella Freni. Michaela Zeitz lebt in der Nähe Nürnbergs, studierte in Augsburg und München und nahm an zahlreichen Meisterkursen (New York, Budapest, Wien) teil. Ihre klare und ausdrucksstarke Stimme eignet sich hervorragend für barocke Musik.

Barockmusik vom Feinsten

Pfarrer Steiner kommentiert die Bibeltexte

Gerard Sars aus Holland, der für dieses Werk extra anreist, ist ein ausgezeichneter Interpret und Improvisator an der Orgel. Er ist nicht nur Organist, sondern auch Komponist, Dozent für Musikgeschichte und Tonsatz. Ein Multitalent, der auch als Diakon tätig ist. Die Bibeltexte werden kommentiert von Pfarrer Gerhard Steiner.

Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden zur Deckung der Unkosten gebeten. Die Besucher werden außerdem ersucht, sich warm zu kleiden, da die Schlosskapelle nicht beheizt ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren