1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Benefizkonzert: Offenbach als Weltpremiere

Neuburg

09.10.2019

Benefizkonzert: Offenbach als Weltpremiere

Raphaela Gromes tritt in Neuburg für Elisa e.v. auf.
Bild: Sammy Hart

Raphaela Gromes tritt mit Wen-Sinn Yang und Julian Riem für den Familiennachsorgeverein Elisa in Neuburg auf. Wo es noch Karten gibt.

Nach langen Recherchen konnte Raphaela Gromes Offenbachs „Hommage a Rossini“ in Händen halten und spielen. Für das Benefizkonzert für den Familiennachsorgeverein Elisa am Donnerstag, 17. Oktober, im Kongregationssaal hat die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin genau dieses Stück im Gepäck.

Nahezu aus ganz Europa übermittelte ihr der Offenbach-Experte Jean-Christophe Keck Skizzen und einzelne Orchesterstimmen. Raphaela Gromes betonte, wie glücklich sie sei, diese wundervollen Themen, die Jacques Offenbach hier auf ebenso witzige wie galante Art verarbeitet hat, präsentieren zu können. Neben dieser Weltersteinspielung bringt sie zusammen mit ihren Partnern, dem Münchner Hochschulprofessor, Wen-Sinn Yang – er bekam für seine Intonation „Alma Brasileira“ des brasilianischen Komponisten Radames Gnattali 2015 als bestes Klassik-Album den Latin Grammy Award – und dem Pianisten Julian Riem – er ist seit sechs Jahren Partner der Cellistin, passend zum Jubiläum 200 Jahre Offenbach weitere Werke des Komponisten mit nach Neuburg. Voll von rhythmischer Eleganz ist auch die Sonate Nr. 2 in D- Dur, die eigens für diese Besetzung arrangiert wurde. Daneben werden die Musiker anspruchsvolle Werken von Eugéne Ysaye (Meditation, op.16), Leone Sinigaglia (Romanza e Humoresque) oder auch Alfredo Piatti (Serenade für zwei Celli und Klavier) darbieten.

Raphela Gromes engagiert sich sozial, nicht nur in Neuburg

Raphaela Gromes, übrigens auch Preisträgerin des Konzertvereins Ingolstadt, engagiert sich als musikalische Botschafterin für die SOS-Kinderdörfer. Vor wenigen Monaten musiszierte sie mit Julian Riem im Libanon mit den Kindern. Es sei eindeutig, was Musik bewirke und welche Freude man vermitteln könne, findet die Künstlerin.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das aktuelle Album der drei Künstler wurde bereits mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet und ist seit Monaten in den Klassik-Charts zu finden. Im November wird Raphaela Gromes aus den Händen des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder den Staatspreis für Kunst erhalten.

Für das Konzert gibt es Karten im Bücherturm, in der Tourist-Information sowie an der Abendkasse. Menschen mit Behinderung können nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 08431/647472 das Konzert gratis besuchen. (js)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren