1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Betrunkener hantiert in Ingolstadt mit einem Gasrevolver

Ingolstadt

12.08.2019

Betrunkener hantiert in Ingolstadt mit einem Gasrevolver

Bei einem Ehestreit in Ingolstadt griff der Ehemann zu einem Gasrevolver.
Bild: Wolfgang Widemann (Symbolbild)

Ein Ehestreit in Ingolstadt ist ziemlich eskaliert. Jetzt prüft die Polizei, ob der Ehemann für die Kosten des Großeinsatzes aufkommen muss.

Ein Betrunkener hat in der Nacht auf Montag gegen 1.15 Uhr für einen Großeinsatz der Polizei im Ingolstädter Ortsteil Mailing gesorgt. Nachbarn hatten gemeldet, dass es zwischen einem Ehepaar zu einem handfesten Streit gekommen sei. Zudem hatten sie einen Schuss gehört. Als die Polizei deshalb mit mehreren Streifenbesatzungen angerückt war, befand sich die Ehefrau, die unverletzt geblieben war, bereits nicht mehr im Haus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Ehemann war mit einem Gasrevolver bewaffnet und war betrunken

Den 52-jährigen Ehemann fanden die Polizisten im Haus – bewaffnet mit einem Revolver. der Mann ließ sich mithilfe von Unterstützungskräften widerstandslos festnehmen. Bei der Schusswaffe handelte es sich laut Polizei um einen sogenannten „Gasrevolver“. Zudem konnten weitere Dekowaffen sowie eine Luftpistole sichergestellt werden. Der Mann war mit 1,8 Promille erheblich alkoholisiert und wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Aufgrund des grob fahrlässigen Verhaltens des Mannes wird laut Polizei geprüft, ob der Mann für die Kosten des Einsatzes aufkommen muss. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren