1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Bücher sind in Ehekirchen ein Stück Lebensqualität

Ehekirchen

11.09.2019

Bücher sind in Ehekirchen ein Stück Lebensqualität

Die Gemeindebücherei ist seit 30 Jahren eine feste Institution in Ehekirchen, seit 2011 hat sie ihren Platz im Gemeinschaftshaus gefunden.
Bild: Norbert Eibel

Seit 30 Jahren gibt es die Gemeindebücherei Ehekirchen. Das Team um Leiter Walter Brunner wurde jetzt ausgezeichnet. Was für die Zukunft geplant ist.

Im Digitalzeitalter hat es das Medium Buch nicht leicht. Umso wichtiger ist es, vor Ort Zugang zum gedruckten Wort zu haben. Vor 30 Jahren wurde in Ehekirchen die Gemeindebücherei gegründet. Diese runde Zahl nahm Bürgermeister Günter Gamisch zum Anlass, dem Team um Büchereileiter Walter Brunner den Dank der Gemeinde für dieses ehrenamtliche Engagement auszusprechen und als Wertschätzung jeden der Mitstreiter auszuzeichnen.

Immerhin fünf der insgesamt 13 Büchereimitarbeiter sind seit 1989 dabei. Für sie gab’s neben Blumen und Wein die Anstecknadel der Gemeinde. „Das Ehrenamt ist die Grundlage für vieles im Leben und ganz besonders ein Stück Lebensqualität in unserer Gemeinde“, lobte der Rathauschef und erinnerte an die Intention zur Gründung einer Gemeindebücherei, nämlich das Recht aller Bürger auf Information und Bildung sowie den Zugang zu Literatur und verwandten Medien. Überaus positiv zu bewerten sei zudem die räumliche Nähe der Bibliothek zur benachbarten Schule.

Eingerichtet wurde die Bücherei in Ehekirchen zusammen mit der Pfarrei

Eingerichtet wurde die Bücherausleihe in Kooperation mit der Kirchenverwaltung, Pfarrer Georg Kapfer und Bürgermeister Franz Braun unterzeichneten am 16. Januar 1989 den Büchereivertrag. Die Kosten damals betrugen 70000 D-Mark. Die ersten 15 Jahre war Elisabeth Zimmerer die Büchereileiterin, am 1. Mai 2004 übernahm Walter Brunner dieses Ehrenamt. Auch die Pfarrei schied in diesem Jahr aus, die Kommune sprang als hundertprozentiger Träger der Einrichtung ein. Bis Sommer 2005 war die Bücherei im Foyer der Mehrzweckhalle untergebracht, danach sechs Jahre lang im alten Rathaus, seit 2011 ist sie im Gemeinschaftshaus etabliert.

Die Mitglieder des Büchereiteams um Leiter Walter Brunner (2. von links) wurden im Rahmen der Gemeinderatssitzung für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Es fehlen Monika Kranz und Katharina Vornberger.
Bild: Doris Bednarz

„Für die Zukunft wünsche ich uns, dass unsere Bücherei weiter über in gutes Angebot verfügt und gut frequentiert wird“, sagte Bürgermeister Gamisch. Die Gemeinde stehe zu der Einrichtung und wisse sie in der Obhut von Walter Brunner und seinem Team in guten Händen. Nicht stehen zu bleiben, sondern mit der Zeit zu gehen, sei die Devise für die Zukunft. Dazu passt, dass Büchereileiter Walter Brunner ankündigte, derzeit den Anschluss an einen Online-Ausleihe-Verbund zu prüfen. Als gut funktionierendes Vorbild nannte er die Bücherei in Affing im Nachbarlandkreis Aichach-Friedberg. „Eine On-Leihe würde unsere Bücherei noch attraktiver machen.“ Das Ansinnen will der Bürgermeister unterstützen und versprach schon einmal das Wohlwollen des Gemeinderates.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren