Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Burgheimer bestellen ihr Aufgebot in Neuburg

Hochzeit

16.04.2015

Burgheimer bestellen ihr Aufgebot in Neuburg

Ab nächstem Jahr werden die administrativen Arbeiten an die Stadt abgegeben. Standesamtliche Trauungen sind aber nach wie vor in der Marktgemeinde möglich

Wer sich in Burgheim trauen lässt, soll ab nächstem Jahr die vorausgehenden Verwaltungsprozesse im Neuburger Standesamt abwickeln. Der Burgheimer Gemeinderat sprach sich einstimmig für eine Auslagerung der standesamtlichen Tätigkeiten aus. Das bedeutet aber nicht, dass man sich in Burgheim nicht mehr „trauen“ könnte. Neben Bürgermeister Michael Böhm wurden auch der zweite Bürgermeister Peter Specht und der dritte Bürgermeister Andreas Flath zu Eheschließungsbeamten berufen.

Nun muss nur noch der Neuburger Stadtrat mit Zweidrittel-Mehrheit und das Landratsamt der Übernahme der Standesamtsfunktionen für Burgheim zustimmen. Eine gängige Praxis übrigens, die unter anderem auch im Landkreis Eichstätt angewendet wird. Die bürokratischen Anforderungen sind laut Böhm inzwischen immens hoch. Nachteile für die Bürger würden keine entstehen. Vor allem exotische Fälle mit Ausländern bei Ehe- oder Partnerschaftsschließungen seien sehr arbeitsintensiv, aber so selten, dass in den kleinen Standesämtern keine Expertise aufgebaut werden kann. Im vergangenen Jahr wurden in Burgheim 19 Paare getraut, heuer zeichnen sich nach der Terminplanung 22 davon ab.

Darüber hinaus hat sich der Gemeinderat mit folgenden Themen beschäftigt:

Das letzte Grundstück ist verkauft. Damit ist das Gewerbegebiet Nordpark in Burgheim vollständig belegt. Zwei Bauanträgen für ein Werkstattgebäude und eine Maschinenhalle hat der Gemeinderat am Dienstag auch gleich noch zugestimmt. Nun fasst die Gemeinde den Bereich westlich der Staatsstraße zwischen Burgheim und der Staustufe Bertoldsheim in den Blick. Dort soll ein weiteres Gewerbegebiet erschlossen werden.

Diskutiert wird das Thema im Gemeinderat ja schon länger. Nun beschloss das Gremium, noch in diesem Jahr die EU-weite Ausschreibung für das Fahrzeug auf den Weg zu bringen. Für diesen komplexen Akt wird die Hilfe einer auf Ausschreibungen spezialisierte Firma in Anspruch genommen. Die weitere Planung sieht vor, dass noch in diesem Jahr die Auftragsvergabe erfolgen soll. Das Feuerwehrfahrzeug wird dann 2016 für die Burgheimer Wehr zur Verfügung stehen und seinen über 35 Jahre alten Vorgänger ersetzen.

Burgheim legt sich ein mobiles Geschwindigkeitsmess- und -zählgerät zu. Vor allem an den Einfallstraßen würden sich viele Bürger über überhöhte Geschwindigkeiten beschweren, so Bürgermeister Michael Böhm. Die Anregung nimmt die Gemeinde nun auf und kann so dem Autofahrer ein direktes Feedback geben. Außerdem kann die Gemeinde mit den gespeicherten Fahrzeugzählungen und Geschwindigkeitsmessungen der Polizei Problembereiche nennen.

in Straß ruht: Die Ausschreibung für die städtebaulichen Maßnahmen in Straß wurden am Dienstag vom Gemeinderat aufgehoben. Nur zwei Bieter hatten sich auf die EU-weite Ausschreibung beworben. Und von diesen beiden war der günstigere noch 40 Prozent über den Preisplanungen der Gemeinde. Nun will die Gemeinde Burgheim erst einmal abwarten. Der ungebrochene Bauboom treibt die Preise in die Höhe. Laut Bürgermeister Böhm wolle man noch einmal komplett neu ausschreiben. „Das Konzept und die Ideen zur Dorfgestaltung bleiben aber erhalten und sollen auch weiter verfolgt werden.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren