1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. CSU stellt 60 Kandidaten für den Kreistag auf

Neuburg-Schrobenhausen

29.09.2019

CSU stellt 60 Kandidaten für den Kreistag auf

Fast schon Formsache waren die Wahlzettel für die Kandidatenliste. Das Angebot des Kreisvorstandes wurde von knapp 100 Delegierten mit nur einer Nein-Stimme angenommen. 
Bild: Manfred Dittenhofer

Wen die CSU Neuburg-Schrobenhausen für den Kreistag ins Rennen schickt und welches Wahlprogramm sie geschnürt hat.

Eines der Lieblingswörter von Matthias Enghuber ist „Mitmachpartei“. Denn alleine am Parteiprogramm für die anstehende Kommunalwahl hätten rund 100 Parteimitglieder mitgearbeitet, so der Kreisvorsitzende der CSU Neuburg-Schrobenhausen. Am Freitag stellte er dieses Wahlprogramm bei einer Delegiertenversammlung in Winkelhausen vor. Zugleich rüstet sich die CSU für den Kreistagswahlkampf im kommenden Jahr. Bei der Delegiertenversammlung wurden am Freitag Abend die 60 Kandidaten für die anstehende Kreistagswahl nominiert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Auf der Kandidatenliste fehlen einige Kreisräte, die zum Teil über Jahrzehnte die Parteipolitik der Christsozialen mitgetragen haben. Rudi Peterke, Fritz Goschenhofer oder Alois Rauscher. Sie treten nicht mehr an. Fritz Goschenhofer ist 74 Jahre alt und will, dass Jüngere übernehmen. 30 Jahre saß der Neuburger im Kreistag, war zudem in verschiedenen Bereichen Referent. Rudi Peterke freut sich auf mehr Freizeit, stellt aber seine politische Tätigkeit nicht ganz ein. Die Sicherheitspolitik wird ihn weiterhin beschäftigen und auch die vielen Vereine. Unter anderem führt er weiterhin den Vorsitz beim Freundeskreis der Fregatte Bayern, dem bundesweit Mitglieder angehören.

Auch zwei junge Bürgermeister wollen in den Kreistag

Für die alten Parteikämpfer rücken junge in der Nominierungsliste nach. Gabriele Kaps, die als Lehrerin am Descartes-Gymnasium tätig ist, möchte sich bei der Bildungspolitik im Kreis einbringen. Rupert Omasreither aus Rohrenfels sieht sein Tätigkeitsfeld als Fachlehrer an der Schrobenhausener Berufsschule ebenfalls in der Bildung. Als Landwirt will er sich aber auch die Zukunft der Landwirtschaft einsetzen, die im Landkreis eine wichtige Rolle spiele, wie er sagt. Die beiden haben Listenplätze unter den ersten 20 Kandidaten. Neben den bisherigen Kreistagsmitgliedern finden sich dort auch Karlskrons Bürgermeister Stefan Kumpf und Michael Böhm, Bürgermeister in Burgheim. Beide sitzen bisher nicht im Kreisrat.

CSU stellt 60 Kandidaten für den Kreistag auf

Mit dem Wahlprogramm will die CSU „den gut funktionierenden Landkreis noch besser machen“, wie Enghuber es formulierte. Und nicht ohne Grund steht das Soziale an erster Stelle. Die CSU schreibt sich den Erhalt des Schrobenhausener Krankenhauses genauso auf die Fahnen wie eine flächendeckende ärztliche Versorgung. In den Städten des Landkreises hätten sich die Streetworker bewährt, so Enghuber weiter. Deshalb sollen es im Landkreis noch mehr werden. Genauso wie die Sozialarbeiter an den Schulen. Auch an die alternde Gesellschaft denkt die CSU: Mehrgenerationenhäuser, Kurzzeit- und Nachtpflegeplätze und Seniorengenossenschaften sollen gefördert werden. Kinder und Jugendliche sollen sich mehr in die Kreispolitik einbringen können. Auch die Bildung eines Jugendkreistages stellt sich Enghuber vor.

CSU will unter anderem mehr Ladestation für E-Bikes

Die Verkehrsinfrastruktur steht in der gesamten Region vor noch mehr Herausforderungen. Ein effektives Radwegenetz, Ladestationen für E-Bikes, bessere Park&Ride-Möglichkeiten. Oft seien es gar nicht Unsummen, die ausgegeben werden müssten, um den ÖPNV zu verbessern. „Schon eine bessere Abstimmung der Linien würde helfen.“ Neuburg und Schrobenhausen wollen außerdem Umgehungsstraßen erhalten.

Modernere Schulen, die Digitalisierung und der Ausbau der dafür notwendigen Infrastruktur stehen bei der Bildung ganz oben. „Digitalisierung ist für die Schulen keine Spielerei. Wir brauchen sie, damit unsere Schüler nicht abgehängt werden.“ Und genauso geht das Programm weiter. Über vier Seiten erklärt die CSU ihre Pläne: Ein moderneres Landratsamt als Dienstleister, solide Kreisfinanzen, Gewerbegebiete und Umweltschutz. Die Entwicklung des Donaumooses und ein Moorsinstitut. Die CSU hat sich ein ganzes Portfolio an Themen vorgenommen und zieht damit in den Wahlkampf um den Kreistag. Und Enghuber will alle Parteimitglieder für den Wahlkampf aktivieren – als Mitmachpartei eben.

Und die spornte auch Reinhard Brandl an. Der Bundestagsabgeordnete berichtete von der Gefahr, dass die Landbevölkerung bei dem Streit um den Klimaschutz nicht richtig wahrgenommen, ja regelrecht abgehängt würde. „Wer die S-Bahn im Zehn-Minuten-Takt vor der Tür hat, kann leicht eine Verteuerung von Sprit fordern. Wir werden den ÖPNV in ländlichen Regionen niemals auf einen vergleichbaren Standard wie in den Städten bringen.“

Und das sind die Kandidaten:

(Abkürzungen: GR = Gemeinderat; StR = Stadtrat; KR = Kreisrat)

  1. Matthias Enghuber, Neuburg, Landtagsabgeordneter, StR, KR
  2. Martina Baur, Ehekirchen, Wirtschaftsförderin, Bezirksrätin
  3. Alfred Lengler, Gachenbach, Bürgermeister, KR
  4. Bernhard Gmehling, Neuburg, Oberbürgermeister, KR
  5. Karlheinz Stephan, Schrobenhausen, Bürgermeister, KR
  6. Mathilde Ahle, Langenmosen, Bürgermeisterin, KR
  7. Stefan Kumpf, Karlskron, Bürgermeister
  8. Gerhard Winter, Schrobenhausen, Industriekaumann, StR, KR
  9. Rita Schmidt, Karlshuld, Dipl.-Betriebswirtin, GR, KR
  10. Maximilian Götz, Neuburg, Syndikus-Steuerberater
  11. Elfriede Müller, Neuburg, Hauswirtschaftsmeisterin, StR, KR
  12. Michael Böhm, Burgheim, Bürgermeister
  13. Inge Eberle, Schrobenhausen, Erzieherin, 2. Bürgermeisterin, StR, KR
  14. Martina Fischer, Gachenbach, Bürofachkraft
  15. Alfred Hornung, Neuburg, Dipl.-Ing. (FH) Forstwirtschaft, StR, KR
  16. Georg Hirschbeck, Rennertshofen, Bürgermeister, KR
  17. Reinhardt Reißner, Neuburg, Realschullehrer a.D., KR
  18. Gabriele Kaps, Neuburg, Gymnasiallehrerin
  19. Rupert Omasreiter, Rohrenfels, Landwirt, Fachlehrer
  20. Katharina Ettinger, Oberhausen, Elektrotechniker, GR
  21. Thomas Mack, Weichering, Bürgermeister, KR
  22. Klaus Angermeier, Aresing, Bürgermeister, KR
  23. Josef Fuchs, Waidhofen, Tief- und Hochbautechniker, GR
  24. Robert Knöferl, Gachenbach, Dipl.-Ing. Agrar, KR
  25. Thomas Wagner, Brunnen, Bürgermeister, KR
  26. Klaus Scherm, Karlshuld, Kfz-Mechanikermeister, GR, 3. Bürgermeister
  27. Alexander von Zwehl, Berg im Gau, Landwirt, GR, KR
  28. Bastian Fuchs, Schrobenhausen, Rechtsanwalt, StR, KR
  29. Bernd Nentwig, Karlskron, Maschinenbautechniker, GR
  30. Carsten Metz, Ehekirchen, Großhandelskaufmann
  31. Marco Stemmer, Königsmoos, Elektrotechnikermeister, GR
  32. Margarete Seefeld-Schäfer, Karlshuld, Gesundheits- und Krankenpflegerin
  33. Roland Gaßner, Aresing, Betriebswirt (VWA), GR, KR
  34. Thomas Hager, Rennertshofen, Maschinenbautechniker
  35. Andy Vogl, Schrobenhausen, Justizvollzugsbeamter, StR
  36. Matthias Kaufmann, Neuburg, Getränkebetriebswirt
  37. Klaus Englert, Schrobenhausen, Rechtsanwalt, StR
  38. Alexander Höger, Burgheim, Verwaltungsbeamter
  39. Anette Lenz, Neuburg, Juristin, Vizepräsidentin am Bayerischen Landesamt für Asyl und Rückführungen
  40. Walter Doyle, Schrobenhausen, Student
  41. Katrin Karl, Aresing, Verwaltungsangestellte, GR
  42. Josef Lechner, Waidhofen, Bürgermeister, KR
  43. Nicolas von Pfetten-Arnbach, Brunnen, Betriebsleiter
  44. Josef Götzenberger, Neuburg, Musiklehrer, StR
  45. Jutta Baierl, Langenmosen, Bankfachwirtin
  46. Stefan Wüst, Aresing, Betriebswirt K
  47. Klaus Fischer-Stabauer, Neuburg, Immobilienmakler
  48. Thomas Zaum, Schrobenhausen, Verwaltungsbeamter
  49. Karl Beck, Weichering, Industriemeister, GR
  50. Roland Engelhard, Rennertshofen, Schreiner
  51. Peter Segeth, Neuburg, Einzelhandelskaufmann, StR
  52. Erwin Heckl, Ehekirchen, Landwirt
  53. Paul Suermann, Schrobenhausen, Student
  54. Helmut Winkler, Langenmosen, Metzgermeister
  55. Alexandra Plenk, Neuburg, Beamtin
  56. Erwin Kothmayr, Waidhofen, Berufssoldat a.D., GR
  57. Alexander Weigl, Rennertshofen, Industriefachwirt (IHK), GR
  58. Astrid Dengler, Ehekirchen, Dipl.-Sozialwirtin (FH)
  59. Rüdiger Vogt, Neuburg, Allgemeinarzt, StR, 2. Bürgermeister
  60. Julia Abspacher, Neuburg, Studentin
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren