Newsticker
RKI: Drei Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Corona-Demo: Kinder und Eltern tragen Herzenswünsche durch Neuburg

Neuburg

22.02.2021

Corona-Demo: Kinder und Eltern tragen Herzenswünsche durch Neuburg

Friedlich, ohne Zwischenfälle verlief der Lichterzug, mit dem die „Freien Bürger für Frieden und Selbstbestimmung“ ihre Herzenswünsche durch Neuburg trugen. Die Polizei übernahm die Verkehrssicherung.
Bild: Andrea Hammerl

Plus In Neuburg treffen sich am Sonntagabend etwa 50 Bürger, darunter auch Kinder, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren. Einige äußern ganz bestimmte Wünsche.

Corona soll weg, damit ich in den Kindergarten kann“, „ich will normalen Umgang mit meinem Papa“, „in den Europapark fahren“, „eine Grillparty mit Freunden feiern“, „mit Freundinnen in den Trampolinpark fahren“ – es waren berührend unschuldige und eigentlich alltägliche Wünsche, die kleine und große Kinder während der friedlichen, knapp einstündigen Kundgebung auf dem Schrannenplatz vortrugen.

Demo in Neuburg: 50 Bürger demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen

Etwa 50 Personen, darunter circa 15 Kinder, nahmen am Sonntagabend am Lichterumzug rund um den Schrannenplatz teil, zu dem die „Freien Bürger für Frieden und Selbstbestimmung“ aufgerufen hatten. Unter dem Motto „Kind sein dürfen – Herzenswünsche“ hatten die Teilnehmer Laternen und Teelichter mitgebracht, um sie als Symbole für ihre Herzenswünsche durch Neuburg zu tragen.

„Wir demonstrieren dafür, die Bedürfnisse unserer Kinder genauso ernst zu nehmen wie die Aufgabe, den Tod durch Corona zu verhindern“, sagte Organisatorin Andrea Alt und zählte auf, was Kindern durch den Lockdown genommen wird. Ihnen fehlten Schule und Kindergarten, Kontakte zu Freunden und Verwandten, Sport, Ausflüge, Vereine, Bewegung und vieles mehr. Herbert Mager wünschte sich „eine funktionierende Demokratie zurück“, und eine Neuburgerin las einen Offenen Brief an OB Bernhard Gmehling vor, auf den es bislang noch keine Antwort gegeben habe.

Corona-Kundgebung: Bürger demonstrieren in Neuburg

Den Freien Bürgern läge die Zukunft Neuburgs am Herzen, heißt es darin, massive Leerstände seien in der Innenstadt zu beklagen, die Gastronomie liege brach, der Einzelhandel sende verzweifelte Hilferufe, das Sterben der Betriebe werde zu Arbeitslosigkeit und Existenzangst führen. Hoffnung gebe das Urteil des Weimarer Amtsgerichts, das einen Bürger in einem Lockdown-Bußgeldverfahren freisprach. Keine Hoffnung bringe der nur vorläufig zugelassene Impfstoff, gegen den massive fachliche Bedenken vorlägen. Wichtige Studien zu Nebenwirkungen seien erst Ende 2022 zu erwarten, heißt es.

Besonders emotional wurde es, als eine Eichstätterin bat, in ihr Vater Unser einzustimmen, wofür sie Applaus und mehrstimmiges „Vergelt’s Gott“ erhielt. „Ich glaube daran, dass Gott uns beisteht, und die Menschen die Wahrheit erkennen“, sagte sie unter Tränen.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren