1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der Dank des Missionars

Festgottesdienst

28.05.2012

Der Dank des Missionars

Pfingst-Hochamt in St. Peter: Afrika-Missionar Gerhard Lagleder trägt das Evangelium vor.
Bild: Michael Bickel

Das Doppeljubiläum von Pater Gerhard Lagleder festlich begangen

Eine besondere Note erhielt der Festgottesdienst am Pfingstsonntag in der Pfarrkirche St. Peter. Mit Kaplan Max Bauer hielt ihn als spezieller Gast der Benediktinerpater Gerhard T. Lagleder, der dabei zugleich sein 25-jähriges Jubiläum als Missionar im Zululand in Südafrika und sein 30-jähriges Weihejubiläum zum Ordenspriester beging.

In seiner eindrucksvollen Predigt berichtete Pater Lagleder nach Gedanken zum Pfingstfest, dass von den 250000 Menschen in seinem afrikanischen Wirkungsort Mandeni und dessen Umland 240000 (!) in Armut und Elend leben müssten. Die Ursache dafür, dass Mandeni als weltweite Aids-Hochburg gelte, liege eindeutig daran, dass die Zulus bislang nur die Möglichkeit gehabt hätten, ihren Körper feilzuhalten, um nicht sofort sterben zu müssen. Da habe sich die Kirche nicht hinstellen und den Zeigefinger erheben können: „Das darfst du nicht tun“. Vielmehr müsse sie immer wieder Gottes Wort durch Taten ratifizieren und gerade den Ausgestoßenen beistehen. Obwohl nur 4,8 Prozent der südafrikanischen Bevölkerung Katholiken seien, konnte sich so das von der Bruderschaft des Seligen Gerhard, die er vor 20 Jahren gegründet habe, in Mandeni aufgebaute Care-Zentrum unter anderem zum größten nicht-staatlichen Aids-Bekämpfungs-Anbieter Südafrikas entwickeln.

Die Kollekte dieses Festgottesdienstes wird wie jene von fünf weiteren Messfeiern, die Pater Lagleder von Samstag bis gestern Abend im Stadtbereich hielt, für seine Missionsarbeit bereitgestellt.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Pater_Gerhard.tif
Neuburg

Neuburger helfen den Ärmsten in Afrika

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen