Newsticker

Merkel warnt: "Wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben"
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der Professor der Pferdekopfgeige

11.03.2009

Der Professor der Pferdekopfgeige

Es sind viele exotische Programmpunkte und auch Firmen, die das Angebot bei der miba 2009 bereichern. Da gibt es unter anderem heuer erstmals eine Eventfirma, die wilde Wasserfahrten mit einem Turbinenboot auf der Donau anbietet oder aber exklusivste Raumausstattung bei der die ausgestopfte Katze mit Echtfell nicht fehlen darf. In der Halle der Stadt ist weiterhin ein Programmpunkt geboten, der seinesgleichen suchen dürfte: Mongolische Tänzer werden die Kultur der Nomadenvölker in der Steppe mit ihrem urtümlichen Kehlkopfgesang vorstellen. Mittendrin: Dschingis Khan, der große Eroberer der Weltgeschichte. Ein Highlight an diesem Stand wird der Auftritt des "Professors der Pferdekopfgeige" sein, verspricht der Veranstalter: Selbiger Professor heißt Tsend Batchuluun und ist Chef des großen stattlichen "Pferdekopfgeigenensembles" in der mongolischen Provinz Ulan Bator, beschreiben die Organisatoren diesen Auftritt. Die Pferdekopfgeige ist übrigens ein Musikinstrument, das nur zwei Saiten besitzt. Aber das war eh' klar, denn alles hat ja bekanntlich zwei "Saiten" - oder?, rätselt der Panther

Es sind viele exotische Programmpunkte und auch Firmen, die das Angebot bei der miba 2009 bereichern. Da gibt es unter anderem heuer erstmals eine Eventfirma, die wilde Wasserfahrten mit einem Turbinenboot auf der Donau anbietet oder aber exklusivste Raumausstattung bei der die ausgestopfte Katze mit Echtfell nicht fehlen darf. In der Halle der Stadt ist weiterhin ein Programmpunkt geboten, der seinesgleichen suchen dürfte: Mongolische Tänzer werden die Kultur der Nomadenvölker in der Steppe mit ihrem urtümlichen Kehlkopfgesang vorstellen. Mittendrin: Dschingis Khan, der große Eroberer der Weltgeschichte. Ein Highlight an diesem Stand wird der Auftritt des "Professors der Pferdekopfgeige" sein, verspricht der Veranstalter: Selbiger Professor heißt Tsend Batchuluun und ist Chef des großen stattlichen "Pferdekopfgeigenensembles" in der mongolischen Provinz Ulan Bator, beschreiben die Organisatoren diesen Auftritt. Die Pferdekopfgeige ist übrigens ein Musikinstrument, das nur zwei Saiten besitzt. Aber das war eh' klar, denn alles hat ja bekanntlich zwei "Saiten" - oder?, rätselt der Panther

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren