Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der beste Start in den Sommer

13.05.2008

Der beste Start in den Sommer

Mit Kühltasche, Luftmatratze und Decken bewaffnet pilgern die Familien derzeit ins Neuburger Freibad. Ganz zur Freude von Wolfgang Grund, Bäderbeauftragter der Stadtwerke Neuburg.

"Über Pfingsten hatten wir täglich gut 600 Besucher im Bad", sagt er. Grund dafür sei nicht nur das schöne Wetter, sondern vor allem, dass es über mehrere Tage lang warm ist. "Die Leute brauchen halt schon ein bis zwei Tage, damit sie ins Bad kommen."

24 Grad hat das Wasser in den Nichtschwimmerbecken - hier wird mit Solarenergie geheizt. Das Sportlerbecken allerdings hat gerade mal 20 Grad. In den Pfingstferien passt das Sommerwetter besonders gut. Sonja Meisinger, Bademeisterin im Brandlbad, kann sich noch gut erinnern, wie es vergangenes Jahr war. "Im April war es superheiß und kaum waren Ferien: Regen." Da macht ihr dieser Traumstart in den Sommer 2008 schon viel mehr Spaß. "Es gibt für uns zwar immer was zu tun, aber am schönsten ist es einfach, wenn die Leute hier Spaß haben", so Meisinger. Wie viele Besucher denn ins Bad passen würden? Das kann die Bademeisterin schlecht sagen: "Wir haben kein Limit". Aber im Jahrhundertsommer 2003 hätte es Tage gegeben, da waren zwischen 3500 und 4000 Menschen im Brandlbad. "Da sah man nur noch Köpfe, egal wo sie hingeschaut haben."

Da ist es dieser Tage noch schön entspannend. Francesco und Devin aus Neuburg genießen es, dass sie an der Wasserrutsche nicht anstehen müssen. Andere Besucher lassen sich gemächlich durch den Wasserkanal treiben. Lufttemperatur: 25 Grad.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren