Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Der neue Bischof von Augsburg „ist ein sehr guter Mann“

Neuburg/Donau

29.01.2020

Der neue Bischof von Augsburg „ist ein sehr guter Mann“

2013 weihte Prälat Bertram Meier die neue Orgel in St. Georg in Ried ein. Links ist Stadtpfarrer Herbert Kohler, rechts neben ihm sein Vorgänger Vitus Wengert, unter dem der neue Augsburger Bischof 1991 Kaplan in St. Peter war.
Bild: Manfred Reichl

Plus Bertram Meier ist neuer Bischof von Augsburg und Herbert Kohler freut das. Nun muss der Neuburger Stadtpfarrer ein Versprechen einlösen.

Sein letzter Besuch liegt nicht einmal ein Jahr zurück. Mitte Februar 2019 war Domdekan Prälat Bertram Meier zu einer zweitägigen Visitation in der Pfarreiengemeinschaft Neuburg. Es war ein Treffen unter Freunden, wie es hieß. Denn der neue Bischof von Augsburg kam gerne in den Landkreis und besonders gerne nach Neuburg. Das hatte seinen Grund.

Denn eine der Kaplanstellen von Bertram Meier war Anfang der 90er Jahre die in St. Peter. Vitus Wengert war damals Stadtpfarrer. Wie dessen Nachfolger, Stadtpfarrer Herbert Kohler, erzählt, habe der 60-Jährige den Kontakt hierher nie abreißen lassen. Die Visitation Anfang vergangenen Jahres war nur einer von mehreren Besuchen in der Großen Kreisstadt. Nur zwei Monate zuvor hatte er die Pfarreiengemeinschaft St. Ulrich besucht und sich dabei vor allem auch von der Pfarrkirche St. Luzia in Zell beeindruckt gezeigt. Bertram Meier war als Firmspender und Fastenprediger in Neuburg und er war auch vor Ort, als 2013 im Gotteshaus St. Georg in Ried die neue Orgel eingeweiht wurde. Auch in den Landkreisgemeinden, ob in Karlshuld oder Burgheim, fand sich der neue Bischof von Augsburg zu verschiedensten Anlässen immer wieder einmal ein.

2008 segnete der damalige Augsburger Domkapitular Bertram Meier nach umfangreichen Sanierungsarbeiten die Burgheimer Schnödhofkapelle.
Bild: Thomas Bauch

Zum Dirigentenjubiläum verhalf Bertram Meier Reinhard Reißner 2001 zu einer Generalaudienz beim Papst

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine besondere Freude bereitete Bertram Meier auch Reinhard Reißner zu dessen 30-jährigem Dirigentenjubiläum im Jahr 2001. Damals machte sich der Musiklehrer, Kapellen- und Bandleiter mit dem Schulorchester und Flötenchor der Paul-Winter-Realschule auf eine Musikreise nach Rom. Höhepunkt war die Teilnahme an der Generalaudienz bei Papst Johannes Paul II. im Vatikan. Das Treffen war Meier, dem ehemaligen Religionslehrer der Paul-Winter-Realschule, zu verdanken, der zu jener Zeit Leiter der deutschen Sektion des vatikanischen Staatssekretariats war.

Bei seiner Visitation im vergangene Jahr in Neuburg versprach ihm übrigens Stadtpfarrer Herbert Kohler, dass die Neuburger mit drei vollen Bussen nach Augsburg fahren werden, falls er zum neuen Bischof ernannt wird. Den Worten will Kohler nun auch Taten folgen lassen und lädt zur Mitfahrt nach Augsburg ein. Kohler hat keine Zweifel, dass er die Busse voll bekommen wird, denn den ehemaligen Kaplan würden viele Menschen kennen und auch mögen. „Seine Ernennung ist eine große Freude“, sagt der Stadtpfarrer. „Er ist ein sehr guter Mann!“

Wer mit nach Augsburg fahren möchte, kann sich im Pfarramt von St. Peter und Hl. Geist anmelden. Telefon: 08431/647310

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren