Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Deshalb wird die Bergheimer Staustufe wieder gesperrt

Verkehr bei Bergheim

03.08.2020

Deshalb wird die Bergheimer Staustufe wieder gesperrt

Für den zweiten Bauabschnitt wird die Staustufe Bergheim teilweise wieder halbseitig und voll gesperrt.
Bild: Xaver Habermeier

Bei der Wehrrevision an der Staustufe Bergheim beginnt der zweite Bauabschnitt. Was bedeutet das konkret für die Verkehrsteilnehmer?

Die Wehrrevision an der Staustufe Bergheim geht in die nächste Runde. Wie die Betreiberfirma Uniper mitteilt, beginnen im August die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt. Damit kommt es zu den mittlerweile bereits gewohnten Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer und Stauungen vor der Donaubrücke in Neuburg. Voll- beziehungsweise halbseitige Sperrungen wird es im Zeitraum vom 17. August bis voraussichtlich 18. Dezember geben.

Verkehrsbelastung für die Neuburg und Ingolstadt soll so reduziert werden

Um die Verkehrsbelastung für die Städte Neuburg und Ingolstadt so weit wie möglich zu reduzieren, erfolgt die Umleitungsempfehlung während der Vollsperrung einmal mehr über die Autobahn A9. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Das ausführende Unternehmen hält die Einschränkungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich. Die Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten. (nr)

Deshalb wird die Bergheimer Staustufe wieder gesperrt

Die Sperrungen sind für folgende Termine geplant:

17. August., ab 8 Uhr, bis 30. August, 19 Uhr

31. August , ab 8 Uhr, bis 12. September, 17 Uhr

4. September, ab 8 Uhr, bis 5. September, 17 Uhr

16. September, ab 8 Uhr, bis 18. September, 14 Uhr

30. September, ab 8 Uhr, bis 2. Oktober, 14 Uhr

5. Oktober. bis 30. Oktober

9. November, ab 8 Uhr, bis 14. November bis 18 Uhr

30. November, ab 8 Uhr, bis 5. Dezember, bis gegen 19 Uhr

14. Dezember, ab 8 Uhr, bis 18. Dezember, bis 14 Uhr.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren