Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Deutsch-australisches Doppel

Hochschule

15.04.2015

Deutsch-australisches Doppel

Walter Schober (THI) und RMIT-Vizepräsident Peter Coloe.

THI kooperiert mit dem Royal Melbourne Institute of Technology

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) hat mit dem Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT) im australischen Melbourne ihren ersten deutsch-australischen Masterstudiengang unterzeichnet. Der Studiengang „International Automotive Engineering“ (IAE) ermöglicht den Studenten laut THI-Mitteilung sowohl einen deutschen als auch einen australischen Abschluss zu erwerben.

Der englischsprachige IAE-Master ist an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik angesiedelt und hat das Ziel, Studierende im Bereich fahrzeugmechatronischer Systeme vertieft auszubilden. Studierende, die sich für den Doppelabschluss qualifizieren, verbringen die ersten beiden Semester jeweils in ihrem Heimatland, zwei weitere Semester im Land der Partnerhochschule.

Bereits im März unterzeichnete die THI für den Studiengang „International Automotive Engineering“ eine Kooperationsvereinbarung für den doppelten Abschluss (Double-Degree) mit der brasilianischen Universidade Federal do Paraná (UFPR).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

THI-Präsident Walter Schober sagte zum deutsch-australischen Doppel: „Wir freuen uns die Zusammenarbeit im Bereich der Internationalität mit dem RMIT, unserem strategischen Partner in Australien, weiter auszubauen. Der Doppelabschluss eröffnet unseren Studierenden neben der fachlichen auch eine internationale und interkulturelle Qualifizierung an einem attraktiven Studienort.“

Die THI und das RMIT (seit 2001 Partnerhochschulen) verbindet eine enge Zusammenarbeit in den Bereichen Lehre und Forschung. So entwickelten die beiden Hochschulen laut THI beispielsweise das erste wasserstoffbetriebene Rennauto der Welt. Darüber hinaus finde schon jetzt ein reger Studierendenaustausch in den Bereichen Bachelor und Master statt. Ein gemeinsames PhD-Programm ermögliche THI-Absolventen, im Rahmen einer internationalen kooperativen Promotion Forschung zu betreiben. 2014 wurde THI-Professor Jörg Wellnitz von der Fakultät Maschinenbau zum Honorarprofessor am RMIT ernannt. Seitdem lehrt er dort im Bereich Leichtbau. (nr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren