1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Bundeswehr und Audi rücken zusammen

Kooperation

11.05.2011

Die Bundeswehr und Audi rücken zusammen

Gründung eines gemeinsamen Forschungsinstituts in Ingolstadt

Ingolstadt Audi baut seine Hochschulkooperationen aus. Das sechste Forschungsinstitut geht nun in enger Zusammenarbeit mit der Bundeswehruni an den Start und hat den Namen INI.UniBw. Im Rahmen des ersten INI.Kolloquiums im Sommersemester gestern wurde die Kooperation offiziell vorgestellt.

Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit mit der Universität der Bundeswehr stehen Forschungsprojekte im Bereich der elektrischen Antriebstechnik und der Leistungsbordnetze.

„Diese Kooperation bietet für beide Seiten große Vorteile“, erklärt Peter F. Tropschuh, Leiter der AutoUni. „Die Studenten arbeiten in ihren praxisorientierten Projekten eng mit unseren Experten zusammen und lernen Audi so besser kennen. Im Gegenzug profitieren wir von neuen Ideen und gewinnen hoch qualifizierte Nachwuchskräfte für unser Unternehmen.“ Allein 2010 hat Audi über 80 Prozent der Doktoranden nach ihrer Promotion übernommen.

Hochschulkooperationen haben Tradition bei Audi. Im Rahmen der Nachwuchsförderung hat Audi seit 2003 mehrere Hundert Promotionsprojekte unterstützt, etwa 150 sind derzeit in Bearbeitung. Neben der Förderung von Promotionen und Abschlussarbeiten bietet Audi aber auch Kolloquien und Vortragsreihen zu wissenschaftlichen und unternehmerischen Themen an. (nr)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren