1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Polizei bekommt mehr Beamte

Politik

23.07.2019

Die Polizei bekommt mehr Beamte

Innenminister Joachim Herrmann (Vierter von links) zusammen mit den Landtagsabgeordneten Karl Straub.
Bild: Luzia Grasser

Innenminister Joachim Herrmann hatte bei der regionalen Sicherheitskonferenz in Lenting ein Geschenk mit dabei: Das Polizeipräsidium bekommt 84 neue Polizisten

Vor zweieinhalb Jahren gab es schon einmal eine regionale Sicherheitskonferenz der CSU. Damals hatten die Kreisvorsitzenden, Abgeordneten, Bürgermeister und Landräte aus der Region einen Forderungskatalog mit zehn Punkten erarbeitet, um die Region in punkto Sicherheit für die Zukunft aufzustellen. Dazu zählte ein überproportionaler Personalzuwachs beim Polizeipräsidium in Ingolstadt, immerhin wächst die Region um jährlich rund 5000 Menschen. Dazu kommen das Manchinger Ankerzentrum mitsamt seinen Ingolstädter Dependancen und das Abschiebegefängnis in Eichstätt, die zusätzliche Arbeit für die Polizei mit sich bringen. Außerdem wollten die Politiker eine Verstärkung bei der Eichstätter Bereitschaftspolizei und die Zusicherung, dass die Zahl der privaten Sicherheitskräfte in den Asylunterkünften nicht abgebaut wird. Jetzt, mehr als zwei Jahre später, haben sie sich wieder mit Innenminister Joachim Herrmann getroffen, um die Ziele von damals erneut unter die Lupe zu nehmen. Was ist erreicht worden? Woran muss noch gearbeitet werden? Bundestagsabgeordneter Reinhard Brandl zeigte sich dann auch äußerst zufrieden. Bei immerhin sieben der zehn Forderungen stand als Status „erfüllt“ dahinter. Schon seit Jahren fordert das Präsidium mehr Polizisten für die Region, im Herbst werden dann auch – läuft alles nach Plan – 84 neue Beamte dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord zugeteilt. Von einem „Spitzenwert“ spricht Landtagsabgeordneter Alfred Grob. Berechnet man die Beamten mit ein, die in den Ruhestand gehen, bleiben netto noch 40 Polizisten übrig. Doch welchen Dienststellen die Nachwuchskräfte zugeteilt werden, das wird noch entschieden. Immerhin reicht die Zuständigkeit des Präsidiums vom Landkreis Eichstätt bis zum Starnberger See. Seit der Gründung vor zehn Jahren, betonte Innenminister Joachim Herrmann, sei das Präsidium um 150 Beamte angewachsen. Und der Personalzuwachs, versprach der Minister, werde auch in den kommenden Jahren anhalten. Aber bereits jetzt gilt: Im Bereich Oberbayern Nord ist die Kriminalität geringer als im bayernweiten Durchschnitt.

Verstärkung wird es auch für die Bereitschaftspolizei in Eichstätt geben. Die 2017 eingerichtete Einsatzhundertschaft soll baldmöglichst einen dritten Einsatzzug erhalten. Aufgestockt worden sind auch die privaten Sicherheitskräfte im Ankerzentrum. So sind bei der Tagschicht 74 Mitarbeiter im Einsatz (+18), nachts 52 Mitarbeiter (+8). Bedarf sehen die regionalen Politiker noch beim Abschiebegefängnis. Es seien zwar intern Beamte dorthin versetzt worden, aber eine tatsächliche Entlastung gab es nicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren