Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Rechte der Frauen stärken

Aktion

01.03.2018

Die Rechte der Frauen stärken

Zum Internationalen Tag der Frau kommt auch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung nach Ingolstadt

Beim Internationalen Tag der Frau am kommenden Donnerstag wird es in Ingolstadt wieder den „Frauenpfad“ geben. Er führt vom Rathausplatz zur städtischen Simon-Mayr-Sing- und Musikschule, weiter zur Volkshochschule und endet schließlich in die Stadtbücherei. Alle drei Häuser werden von Frauen geführt. In der Städtischen Simon-Mayr-Sing- und Musikschule spricht die Leiterin Brigitte Pinggéra über „Frauen und ihre ungewöhnlichen Wege in der Musik“. Bei der Volkshochschule gibt Petra Neumann Einblicke über die „Schule der Frauen“. Und die Leiterin der Stadtbücherei, Heike Marx-Teykal stellt „Deutsche Literaturnobelpreisträgerinnen“ vor. Zum Spaziergang entlang des Pfades lädt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Barbara Deimel am kommenden Donnerstag um 16 Uhr ein. Treffpunkt ist auf dem Rathausplatz. Weitere Veranstaltungen sind:

Am Samstag, 10. März, wird es um 9.30 Uhr in der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte den 10. Frühstücksdialog der Frauen Union Ingolstadt mit Staatsministerin Ulrike Scharf und Schauspielerin Gloria Gray geben.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund lädt am Samstag in der Fronte 79. Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, spricht über: „Internationaler Frauentag, wir verändern!“. Beginn: 15 Uhr.

Am Sonntag, 11. März, 11 Uhr ist das Café hortus medicus im Deutschen Medizinhistorischen Museum geöffnet. Dort ist eine Lesestunde zum Thema: „Wüstenblume muss nicht sein, wie Mädchen vor der Beschneidung gerettet werden können“. Vorgetragen werden biografische Texte aus dem Fulda-Mosocho-Projekt in Kenia. Es lesen Manfred Schuhmann, Sabine Engert, Christa Aichner und Monika Haas.

Am Mittwoch, 14. März, wird jeweils um 17.30 Uhr und 20 Uhr im Audi Programmkino „Hidden Figures, Unerkannte Heldinnen“ gezeigt. Der Film erzählt die Geschichte von Katherine Johnson, Dorothy Vaughn und Mary Jackson – herausragende afro-amerikanische Frauen, die bei der NASA gearbeitet haben und in dieser Funktion als brillante Köpfe einer der größten Unternehmungen in der Geschichte gelten: Sie haben den Astronauten John Glenn in die Umlaufbahn geschickt. In der Ankündigung heißt es: „Dieses visionäre Trio überschritt jegliche Geschlechts- und Rassengrenzen und inspirierte Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten.“

Der Internationale Frauentag steht weltweit für die Rechte der Frauen. Er wird seit mehr als hundert Jahren gefeiert. (nr)

Anmelden kann man sich bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Ingolstadt unter der Rufnummer 0841/305-1166.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren