Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Tage der Alten Musik

17.04.2015

Die Tage der Alten Musik

Weltstars kommen nach Eichstätt

Nach dem so erfolgreichen Start des „Musikfest Eichstätt. Alte Musik neu entdecken!“ im vergangenen Jahr, wird es von 7. bis 10. Mai eine zweite Auflage mit hochkarätigen Solisten und Musikern der Alte Musik Szene geben. Darunter ist auch das weltweit gefragte englische Gesangsensemble „Voces8“.

Die schönsten Räume Eichstätts werden jedes Jahr zum Auftrittsort für hochkarätige Musiker-Gäste aus ganz Europa, allesamt aufregende Spezialisten ihrer Zunft: „Voces8“ nimmt die Zuhörer mit in die höchsten Höhen der barocken Vokalpolyphonie. „Les Cornets Noirs“ (Schweiz) lassen mit Zinken und Posaunen die Venezianische Mehrchörigkeit in aller Pracht und Virtuosität wieder entstehen und „Santenay“ (Frankreich, Rumänien, Israel, Deutschland) holt die sublimste und wundervollste Musik der „Ars Subtilior“ des 13. und 14. Jahrhunderts in unsere Zeit. Zum Abschluss des Festivals wird virtuose Geigenmusik von A. Corelli und seinem Eichstätter Kollegen R. I. Mayr den Holzersaal der Sommerresidenz füllen, ergänzt mit Eichstätter Cembalomusik von B. Weissthoma, gespielt von der Konzertmeisterin des Freiburger Barockorchesters, Petra Müllejans.

Dass Alte Musik auf historischen Instrumenten auch die Neugier der ganz jungen Besucher wecken kann, beweist das Blockflöten-Consort B-Five aus Belgien mit der Schauspielerin Margret Gilgenreiner im Kinder- und Familienkonzert: „Hallo Elefant, sagte die Schnecke...“.

Das detaillierte Programm findet man im Internet.

www.musikfest-eichstaett.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren