Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Die Welt zu Besuch in Schrobenhausen

Hausmesse

22.04.2015

Die Welt zu Besuch in Schrobenhausen

Thomas Bauer
3 Bilder
Thomas Bauer

Die Bauer AG empfängt 1500 Gäste aus über 70 Ländern in der Lenbachstadt. Das Interesse hat seinen Grund

Wenn die Bauer AG zu ihrer Hausmesse nach Schrobenhausen lädt, wird es in der Lenbachstadt richtig international. Kunden und Partner gaben sich auch dieses Mal wieder die Ehre. Denn in den Jahren, in denen in München keine Baumaschinenmesse Bauma stattfindet, organisiert das Schrobenhausener Unternehmen eine Schau der gesamten Produktpalette. Dann glänzt es auf dem Gelände gelb. Und die richtigen Riesen unter den Bohrmaschinen und Seilbaggern sind zu besichtigen. Daneben freuen sich die internationalen Gäste auch über den bayrischen Flair, den sie erleben dürfen.

Heuer nutzte Dr. Thomas Bauer die Gelegenheit und eröffnete in Anwesenheit der internationalen Gästeschar offiziell das Unternehmensmuseum. Zu sehen gibt es viel, denn Bauer kann auf unglaubliche 225 Jahre eigene Geschichte zurückblicken. Was 1790 als Kupferschmiede begann, ist heute ein globaler Experte in Sachen Spezialtiefbau und Herstellung der dafür notwendigen Maschinen. Thomas Bauer berichtete den Gästen von den Anfängen des Museums vor 32 Jahren. Damals hatte er seine Frau gebeten, ein Firmenarchiv zu erstellen. In einem kleinen Raum wurde die Sammlung anfangs aufbewahrt. „20 Jahre hat es gedauert, bis wir das Gefühl hatten, mit unserem gesammelten Material ein Museum bestücken zu können.“ Das sei gar nicht so einfach gewesen, denn die Produkte des Unternehmens seien groß und schwer, so der Firmenchef. Bei der 200-Jahr-Feier vor 25 Jahren wurden die ersten Exponate gezeigt. Von den frühen Kupferarbeiten über Bohrköpfe bis zu Büroausstattungen aus den verschiedenen Epochen.

Vor zehn Jahren dann begann das Museum, seine eigentliche Gestalt anzunehmen. Prunkstück der Sammlung ist ein Diorama, das – erst zu einem Drittel fertiggestellt – im Maßstab 1:50 die Baustellenwelt der Bauer AG zeigt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kann man in der alten Schweißerei die Vergangenheit der Bauer AG bewundern, steht das Heute und Morgen der Firma auf dem Hof und streckt die Fühler in den Himmel Schrobenhausens. Das Highlight dieses Jahr ist der RB-T100. Ein Universal-Bohrgerät, das in der Geothermie, beim Mining und bei Explorationen genutzt wird. Die beiden Seilbagger, jeder mit einer sogenannten Schlitzwandfräse ausgestattet, werden in dieser Form gerade bei den Erweiterungsbauten der Pariser U-Bahn verwendet. Noch bis Dienstag dauert die Hausmesse bei Bauer, ein Stelldichein der Kunden und Partner aus aller Welt.

Bereits seit 28 Jahren veranstaltet die Bauer AG ihre Hausmesse. Da die Bauma in München nur alle drei Jahre stattfindet, zeigt Bauer seine Produkte und Fertigkeiten in den Jahren dazwischen jeweils ausführlich in Schrobenhausen. Im kommenden Jahr wird die Hausmesse wieder kleiner ausfallen. Dann ist wieder Bauma-Jahr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren