Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Donauschwimmerball ist schon ausgebucht

Jahresversammlung

11.11.2019

Donauschwimmerball ist schon ausgebucht

Bei der Jahresversammlung der Wasserwacht gab es für etliche Mitglieder Wasserwachtsmedaillen (linkes Bild) sowie Urkunden für langjährige Mitglieder. Vorsitzender Matthias Brendel (rechtes Bild, links) und sein Stellvertreter Bernhard Pfahler (rechts) gratulierten.
Foto: Silke Federsel

Die Wasserwacht zieht Bilanz ihrer Arbeit und steckt bereits wieder mitten in den Vorbereitungen zum nächsten Donauschwimmen

Nach vielen lobenden Worten für die Arbeit der Wasserwacht von Vize-Landrätin Sabine Schneider und Neuburgs Bürgermeister Johann Habermeyer sowie Bernhard Pfahler, der für den BRK-Kreisverband sprach, nutzte auch Vorsitzender Matthias Brendel bei der Jahresversammlung die Gelegenheit, sich bei allen für ihr Engagement zu bedanken.

Insbesondere ein Ereignis hatte dieses Jahr besonders geprägt: das 50. Donauschwimmen. 2000 Schwimmer aus ganz Deutschland und dem Ausland nahmen an diesem Großereignis Teil, die von rund 8000 Zuschauern vom Ufer aus angefeuert und beobachtet wurden. Besonders unerschrocken waren 50 Eisschwimmer, die eine 400 Meter lange Strecke in der eiskalten Donau nur in Badekleidung zurücklegten. Ein großer Erfolg war dann auch wieder der Wasserwachtsball mit 1800 Gästen, dessen Karten in nur wenigen Tagen restlos ausverkauft waren. Insgesamt waren 320 Helfer im Einsatz, die die beiden Ereignisse ermöglichten.

Da jedoch bekanntlich schon bald das nächste Schwimmen ansteht, nutzte Brendel die Gelegenheit, wieder für aktive Mithilfe zu werben. „Wer von euch gedacht hat, sich nach dem 50. Donauschwimmen zur Ruhe setzen zu können, der irrt. Wir brauchen jedes Zahnrad wieder“, sagte er. Der Donauschwimmerball ist bereits wieder ausgebucht.

Aber natürlich hatten die Mitglieder der Wasserwacht auch abseits dieses Großereignisses reichlich zu tun. 844 Menschen gehören derzeit der Neuburger Wasserwacht an, darunter 174 Kinder und Jugendliche sowie 55 Aktive. Insgesamt wurden von Fachdiensten, Wachdiensten und bei sonstigen Aktivitäten 12.543 Stunden Arbeit geleistet. Ob sie nun dafür sorgten, dass die Badegäste im Brandlbad oder im Naherholungsgebiet Weichering sicher beim Schwimmen sind, ob sie die Hecken an der Wachstation Weichering zurückschnitten oder dort den Steg erneuerten, ob sie neue Bootsführer ausbildeten, sich aktiv am Schloßfest oder Multi-Kulti-Fest beteiligten – die Liste der Aktivitäten ist lang. Dazu kamen verschiedene Veranstaltungen, wie das Neujahrsschwimmen oder das Sommerdonauschwimmen und natürlich zahlreiche Feste und Ausflüge.

Personell gab es bei der Wasserwacht einige Veränderungen, wobei das Amt des Vize-Vorsitzenden nach einigen Monaten Vakanz neu besetzt werden konnte. Nach dem Tod von Roland Sammet wurde bei den Neuwahlen im März Bernhard Pfahler, Organisationsleiter des BRK-Kreisverbands Neuburg-Schrobenhausen und ein „Wasserwacht-Urgestein“, wie Brendel bemerkte, einstimmig in das Amt des Stellvertreters gewählt. Brendel lobte seine Vorstandsmitglieder ausdrücklich. „Ich darf sagen, dass es mir große Freude macht, mit diesem Team positiv, konstruktiv und vor allem miteinander zu arbeiten. Ihr seid eine tolle Truppe.“

Bei der Jahresversammlung wurden wieder zahlreiche langjährige Mitglieder für ihre Treue zur Wasserwacht geehrt. So mancher ist schon 50, 55 oder sogar 65 Jahre mit dabei. Darüber hinaus wurden auch Wassserwachtsmedaillen als besondere Auszeichnungen vergeben. Bronze erhielten Roland Neumann, Sophie Weiss, Robert Augustin, Markus Rieß und Sabine Sammet. Gold bekamen Hans und Uschi Räuschl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren