1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Durch die Nacht der Museen

Ingolstadt

08.09.2017

Durch die Nacht der Museen

„Fahrzeuge in Uniform“ gehört auch zum Programm der langen Nacht der Museen.
Bild: Stadt Ingolstadt

Elf Häuser und Galerien haben sich etwas Besonderes ausgedacht. Wer sich bilden, etwas erleben oder nur herumstreunen möchte, ist in Ingolstadt am Samstag gut bedient.

Zum 20. Mal ist am Samstag die lange Nacht der Museen in Ingolstadt. Elf Häuser öffnen bis ein Uhr nachts ihre Türen und laden zum Schauen und Mitmachen. Kulturreferent Gabriel Engert wirbt: „Das Programm ist wieder sehr bunt und reicht von zahlreichen Führungen über Musikdarbietungen bis hin zu beeindruckenden Shows“.

Neben den Sonderausstellungen, wie „Out of Office“ im Museum für Konkrete Kunst, „Die Seele ist ein Oktopus“ im Deutschen Medizinhistorischen Museum, „Von Spitzweg zu Sisi“ im Stadtmuseum oder „Hinterkaifeck“ im Bayerischen Polizeimuseum, haben sich alle Museen etwas Besonderes ausgedacht:

Museum mobile hat eine James-Bond-Show aufgelegt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Deutsche Medizinhistorische Museum zeigt eine Video- und Tanzperformance. Das Audi Museum mobile wartet mit einer James Bond Show auf. Wer leisere Töne bevorzugt, ist im Lechner Museum richtig: Hier bekommen die Gäste laut Ankündigung „eine abstrakte Geschichte in sinnlicher Form“, kombiniert aus Cello und Tanz, vorgeführt. Das Stadtmuseum bietet italienisches Flair mit unterschiedlichen Darbietungen.Auch speisen kann man: Beim Museum für Konkrete Kunst und am Lechner Museum steht ein Foodtruck, im Deutschen Medizinhistorischen Museum hat das hauseigene Café „hortus medicus“ geöffnet.

Auto-Korso mit Behördenfahrzeugen

Unter dem Motto „Fahrzeuge in Uniform“ bietet ein Auto-Korso Gelegenheit, 17 Behördenfahrzeuge aus den Sammlungen von Audi, des Armeemuseums, des Polizeimuseums, der Stadt Ingolstadt und einiger Privatleute in Bewegung zu erleben. Start ist jeweils um 17 und um 19 Uhr im Reduit Tilly. Die Route führt über den Rathausplatz bis hin zur Audi-Piazza.

Auch die kleineren Häuser sind dabei

Auch kleinere Häuser beteiligen sich an der „Nacht der Museen“. So öffnen auch das Heimatmuseum Niemes und Prachatiz, der Kunstverein Ingolstadt, der Berufsverband Bildender Künstler Oberbayern-Nord und Ingolstadt, die Galerie Mariette Haas sowie das Kunst-Werk im Klenzepark ihre Türen für die Gäste.

Ein Einlassband für alle Museen

Ein Einlassband für die Nacht der Museen kostet an der Abendkasse 10 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre sind frei. Mit dem Erwerb des Bandes können alle Museen und Galerien besucht werden, einschließlich des traditionellen Frühschoppens mit „Dr. Eisele und die Besen“ am Sonntagvormittag im Bauerngerätemuseum.

Mit den Bussen der INVG unterwegs

Auch heuer werden wieder sechs historische Busse eingesetzt. Außerdem können mit dem Bändchen alle Busse der INVG ab 16 Uhr im Stadtgebiet (Zone 100) kostenlos genutzt werden. Noch ein Hinweis: Erstmals bieten die drei größten Museen – das Stadtmuseum, das Museum für Konkrete Kunst und das Deutsche Medizinhistorische Museum – in der Museumsnacht Führungen mit einer Gebärdensprachdolmetscherin an. (pm)

www.ingolstadt.de/nachtdermuseen

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Sauerkraut%20Gartenbauverein%20Rohrenfels%2c%201.tif
Küche

Sauerkraut selbst gemacht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen