Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. E-Bike in Ingolstadt geklaut: Das rät die Polizei zur Sicherung von Rädern

Ingolstadt

09.12.2020

E-Bike in Ingolstadt geklaut: Das rät die Polizei zur Sicherung von Rädern

So populär wie nie: E-Bikes. Immer beliebter werden die hochwertigen Räder auch bei Dieben.
Bild: Roland Weihrauch, dpa (Symbolfoto)

Dass eine Frau ihr E-Bike mit einem hochwertigen Schloss in Ingolstadt sicherte, nutzte ihr am Ende wenig: Ein Dieb klaute das Rad trotzdem. So ging er vor.

Dass ein gutes Fahrradschloss nicht immer vor Diebstahl schützt, damit musste sich die Besitzerin eines E-Bikes zuletzt in Ingolstadt auseinandersetzen. Was war passiert?

Polizei Ingolstadt: E-Bike war mit Rahmenschloss gesichert

Wie aus einer Polizeimitteilung hervorgeht, hatte die Frau ihr Rad in der Nürnberger Straße abgestellt. Hierbei schloss sie es mit einem stabilen Rahmenschloss an einem Stabgitterzaun ab. Doch das nutzte wenig.

Denn ein bislang Unbekannter durchtrennte die Stäbe des Zaunes, nachdem das Schloss offensichtlich zu stabil war. Anschließend floh der vermeintliche Täter samt E-Bike-Schloss. Hinweise zum Täter oder zur Tat nimmt die Polizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/9343-2222 entgegen.

Sicherung von E-Bikes: Das rät die Polizei Ingolstadt

An dieser Stelle weist die Polizeiinspektion Ingolstadt darauf hin, zur Sicherung von Fahrrädern hochwertige Fahrradschlösser zu verwenden und zur Befestigung einen stabilen Gegenstand zu wählen. Weiter sollte als Abstellort eine Örtlichkeit gewählt werden, die stark frequentiert und zur Nachtzeit möglichst beleuchtet ist. Eine Behinderung von Fußgängern sollte hierbei natürlich vermieden werden. (nr)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren