Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ehekirchen: Zwei CSU-Räte ringen um Stellvertreterposten

Ehekirchen

06.05.2020

Ehekirchen: Zwei CSU-Räte ringen um Stellvertreterposten

Neun der insgesamt 16 Gemeinderatsmitglieder sind neu im Ehekirchener Gremium.
Bild: Andreas Dengler

Plus In Ehekirchen tagte der neue Gemeinderat. In der ersten Sitzung wurden die beiden Stellvertreter des Bürgermeisters bestimmt. Wer die Wahl für sich entschied.

Ein innerparteiliches Rennen um den Posten des dritten Bürgermeisters lieferten sich der unterlegene Bürgermeisterkandidat Michael Funk ( CSU) und der bisherige dritte Bürgermeister Otto Plath (CSU) auf der konstituierenden Sitzung. Am Dienstag tagte der neue Gemeinderat erstmals unter strengen Abstandsregeln in der Turnhalle. In der Sitzung wurden die neuen Mitglieder vereidigt, die stellvertretenden Bürgermeister gewählt und die verschiedenen Ausschüsse und Referate verteilt.

Ehekirchen: CSU schlägt Michael Funk als Stellvertreter vor

Ohne großes Aufsehen ging die Wahl des zweiten Bürgermeisters über die Bühne. FW-Rat Thomas Braun wurde von Bürgermeister Günter Gamisch als Stellvertreter vorgeschlagen. Der 44-jährige Elektrotechniker sitzt seit 2008 im Gemeinderat. Mit 15 Stimmen wurde Braun gewählt. Damit löst er den bisherigen Stellvertreter Thomas Bednarz ab. Bei der geheimen Wahl ging eine Stimme an Funk.

Bei der anschließenden Wahl um den Posten des dritten Bürgermeisters sprach sich Bürgermeister Gamisch für seinen bisherigen Stellvertreter Plath aus. Die CSU-Fraktion schickte jedoch noch einen eigenen Kandidaten ins Rennen. CSU-Rat Joachim Schmalbach schlug Funk vor und verwies darauf, dass dieser die meisten Wählerstimmen (Funk 1857 Stimmen; Plath 946 Stimmen) für die Union einholte. Mit drei Stimmen mehr wurde letztlich Plath in dem Amt bestätigt. Man solle den Wahlkampf ad acta legen und nun vertrauensvoll und ehrlich zusammenarbeiten, sagte Plath nach seiner Wahl. Selbst Bürgermeister Gamisch gab bei dieser Stellvertreterwahl seine Stimme ab. Bei der vorherigen Abstimmung tat er es nicht.

Listensieger der ÖDP nimmt Mandat nicht an

Zum ersten Mal ergatterte die ÖDP einen Sitz im Ehekirchener Rat. Für die Fraktion zieht aber nicht der Listensieger Anton Wohlfart, sondern Paul Utz in das Gremium ein. Der promovierte Mediziner Wohlfart wurde zwar mit deutlichem Vorsprung (756 Stimmen) gewählt, nimmt aber das Mandat nicht an. Auf telefonische Nachfrage erklärte der Arzt, dass das bereits von Anfang an abgesprochen und kommuniziert wurde. „Ich war nur ein Stimmensammler für die Liste“, sagte der 72-Jährige. Die ÖDP sei programmmäßig seine Partei, betonte Wohlfart. Er habe nicht mehr die Energie ein guter Arzt und ein guter Gemeinderat zu sein, sagte er ehrlich.

Ehekirchens Bürgermeister Thomas Braun, Günter Gamisch und Otto Plath (von links).
Bild: Andreas Dengler

Seine Unterstützer nehmen ihm den Rückzug nicht übel. Schon mehrmals hatten die Wähler zu Wohlfart gesagt, dass er ihnen als Arzt lieber sei. Und genau das will der Ehekirchener noch lange bleiben. Seine Praxis für den Einzug in das Gremium zu schließen, stand außer Frage. Seinen Nachrücker Utz kennt Wohlfart durch das gemeinsame Engagement für den grünen Dorfkreis.

Bereits vor der Besetzung der vier Ausschüsse bat ÖDP-Rat Utz darum, den Bau- und Umweltausschuss um einen Sitz aufzustocken. Denn nur so wäre es möglich, dass auch seine Fraktion einen Vertreter entsenden könne. Der Vorschlag wurde mit 16:1 abgelehnt. Bürgermeister Gamisch versicherte: „Das ist kein Spiel alle gegen einen.“ Auch ohne festen Sitz dürfe Utz jederzeit an den Versammlungen teilnehmen. In dem Ausschuss sitzen Braun, Johann Stöckl, Paul Kammerer, Josef Hermann und Tobias Buchhart. Der Finanzausschuss wird sich aus den Ratsmitgliedern Funk, Schmalbach, Bednarz, Manuela Ahle und Gerd Kaufmann zusammensetzen. Im Entwicklungsausschuss sind Andreas Karmann, Veronika Fischer, Ahle, Kaufmann und Funk. Den Vorsitz der drei Gremien hat Bürgermeister Gamisch inne. Den Rechnungsprüfungsausschuss übernehmen Plath, Schmalbach, Bednarz, Fischer und Christoph Böhm. Den Vorsitz hat Bednarz.

Böhm wird der neue Jugendreferent. Der Student sei aufgrund seines Alters und Engagements in den Ortsvereinen besonders geeignet, sagte Bürgermeister Gamisch. Das Amt der Seniorenreferentin und Inklusionsbeauftragten wird weiterhin von der Verwaltungsmitarbeiterin Gabriele Kaltenstadler-Auernhammer übernommen. Neuer Umweltreferent der Gemeinde Ehekirchen ist ÖDP-Rat Utz. Das Feuerwehrreferat leitet wie bisher Braun.

Mehr aus dem Ehekirchener Rathaus lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren