Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Elefant im Nadelwald

Krippenweg (1) Zum Start in der Galerie Nassler geht es in eine kleine Höhle. Dort finden sich besondere BesucherZum Start in der Galerie Nassler geht es in eine kleine Höhle. Dort finden sich besondere Besucher

01.12.2017

Ein Elefant im Nadelwald

Die Krippe in der Galerie Nassler ist Teil einer größeren Landschaft, die bei Barbara Nassler zu Hause steht.
Bild: Sebastian Englschall

Am ersten Dezember wird in vielen Haushalten eine ganz besondere Tür geöffnet. Das Türchen am Adventskalender. In der Innenstadt gibt es einen Adventskalender, bei dem man durch Fenster schaut: den Neuburger Krippenweg. Die erste von 24 Stationen ist das Schaufenster der Kunstgalerie Nassler am Spitalplatz.

In einer kleinen, von Hölzern verdeckten Höhle inmitten eines Nadelwalds werden Jesus, Maria und Josef von Besuchern überrascht, die gar nicht so recht in die Landschaft passen wollen: Die Reittiere der drei Weisen aus dem Morgenland, ein Elefant und ein Kamel ruhen sich von der langen Reise aus und leisten Ochs und Esel Gesellschaft.

Barbara Nassler gehört die Krippe seit drei Jahren. Schon im vergangenen Jahr hatte sie zur Weihnachtszeit eine größere Krippe im Hinterhof der Galerie aufgestellt. Da sie dort nur so wenige Menschen sehen konnten, beschloss Nassler, dieses Jahr ihre private kleine Landschaft im Schaufenster zur Straße hin als Teil des Krippenwegs auszustellen.

Es handelt sich nur um einen Ausschnitt einer größeren Landschaft, die seit drei Jahren bei ihr zuhause steht. Gebaut hat sie der Neuburger Krippenbauer Peter Stowasser.(seba)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren