Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Fotoshooting, ein Saxophonist und Franz-Josef

Fasching

09.02.2015

Ein Fotoshooting, ein Saxophonist und Franz-Josef

Für niveauvolle Hintergrundmusik für die Bargänger sorgte Aaran Kelly aus Karlshuld auf seinem Saxophon.
3 Bilder
Für niveauvolle Hintergrundmusik für die Bargänger sorgte Aaran Kelly aus Karlshuld auf seinem Saxophon.

Wohltätigkeitsball der CSU mit unterhaltsamen neuen Programmpunkten

An Bewährtem festhalten und Neues wagen: Für den Ortsverband der CSU ist diese Rechnung am Samstagabend wieder einmal wunderbar aufgegangen. Der 35. Wohltätigkeitsball zugunsten der Kartei der Not wurde somit einmal mehr zu einem gesellschaftlichen Höhepunkt in der fünften Jahreszeit in Neuburg.

Bereits über 32000 Euro wurden im Laufe der Jahre auf überaus unterhaltsame Weise für Menschen im Verbreitungsgebiet unserer Zeitung gesammelt, die dringend der Hilfe bedürfen. Ortsvorsitzender Otto Heckl, der mit seinem Stellvertreter und Cheforganisator Matthias Enghuber und den Ehefrauen an ihrer Seite traditionell jeden Gast per Handschlag willkommen geheißen hatte, dankte in seiner Begrüßung daher vor allem auch den Besuchern, ohne die dieser Erfolg letztlich nicht möglich wäre. Manche unter ihnen sind schon Stammgäste. Wie Dieter Wilsch, der noch keinen Ball ausgelassen hat.

Noch auf den langjährigen Moderator Heinz Enghuber, dessen Gattin Martha die Idee für den Benefizball hatte, geht eine Entscheidung zurück, die sich äußerst positiv auf den Unterhaltungswert des Abendprogramms ausgewirkt hat. Seit dem präsentieren sich neben den Burgfunken, dem „Stolz von Neuburg“, wie Otto Heckl meinte, im jährlichen Wechsel die anderen Garden aus dem Landkreis. Dieses Mal zeigte die Faschingsgesellschaft aus Bertoldsheim, wie professionell auch dort gearbeitet wird, um den Zuschauern eine tolle Show zu bieten. Tänzerisch und akrobatisch waren sie eine sehenswerte Ergänzung zu den Burgfunken und mit ihrer „Lachnummer“, dem Auftritt der sieben Zwerge, sorgten sie für genauso viel Erheiterung wie die Burgfunken mit ihrem Bayern Aloisius im Himmel.

Gefallen haben dürfte der Auftritt der Bertoldsheimer vor allem Rennertshofens Bürgermeister Georg Hirschbeck. Schließlich ist Prinzessin Anna I. seine Tochter. Schön, dass neben ihm mit Michael Böhm und Fridolin Gößl auch die Amtskollegen aus Burgheim und Oberhausen den Weg in das Kolpinghaus gefunden haben. Mehr oder weniger schon zum Inventar zählt dagegen Rains 2. Bürgermeister Leo Meier.

Bewährtes und Neues: Ein voller Erfolg wurde die erstmals durchgeführte Fotoaktion. Wer wollte, konnte sich im Foyer ein professionelles Erinnerungsfoto „schießen“ lassen mit dem Schloss als Hintergrund. Überaus positiv bleibt auch die zweite Neuerung in Erinnerung. Während im Saal die Band „Livestyle“ für beste Stimmung und viel Bewegung auf der Tanzfläche sorgte, unterhielt der 19-jährige Aaran Kelly aus Karlshuld auf seinem Saxophon mit niveauvoller Hintergrundmusik die vielen Bargänger.

Und um Mitternacht kam dann auch noch ein ganz besonderer Überraschungsgast. Franz-Josef Strauß (alias Benjamin Machel) höchst persönlich ärgerte sich, dass er nicht mehr mit Blaulicht durch Karlshuld fahren durfte und freute sich, dass er auf dem CSU-Ball auch Minderheiten begrüßen konnte („Grüß Gott, Herr Winter“). Am Ende seines überaus amüsanten Kurzauftritts zog er schließlich noch die Gewinner einer Verlosung. Bei so viel Kurzweil dürften sich viele schon auf den 23. Januar 2016 freuen. Dann nämlich heißt es zum 36. Mal „Schwarz ist Trumpf“.

Eine Bildergalerie finden Sie im Laufe des Vormittags unter

neuburger-rundschau.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren