Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Konzert für alle Sinne

Jubiläum

16.06.2017

Ein Konzert für alle Sinne

Der Verschönerungsverein hat seit 25 Jahren ehrenamtlich vieles für Neuburg sichtbar getan. Darauf ist der Vorstand stolz: (von links) Otto Heckl, Rainer Becker, Magdalena von Waldenfels, Helmut Müllers, Axel Kalkowski (Vorsitzender), Hans Reithberger, Bettina Häring (Vize), Klaus Eisenhofer und Andreas Höhne.
Bild: Xaver Habermeier

Den Verschönerungsverein gibt es seit 25 Jahren. Das wird am Samstag gefeiert

Mit einem ganz besonderen Programm feiert der Verschönerungsverein am Samstag sein 25-jähriges Bestehen. Denn nach den Ansprachen, Grußworten und Ehrungen findet ein Gratiskonzert inmitten des Kräutergartens statt. Das „Konzert für alle Sinne“ mit dem Trio „Kleinstadtliebe“ (Noppo Heine sowie Michael und Simone Hanoß) beginnt um 20.30 Uhr, der offizielle Teil bereits um 19 Uhr.

Der Verschönerungsverein, 1881 gegründet, bestand zunächst bis zum Jahre 1923. Zeugnisse aus dieser Epoche sind beispielsweise das Isabella-Braun-Denkmal, der Luisentempel, die Mariengrotte oder der Ottheinrichsturm. Vor einem Vierteljahrhundert wurde der Verschönerungsverein auf Initiative von Dr. Franz Graf Du Moulin und Otto Hausmann (beide inzwischen verstorben) und dem jetzigen Vorsitzenden Axel Kalkowski wieder gegründet. Mit Blick auf die umgesetzten Projekte hat der Verein allen Grund zum Feiern. Beispielsweise hat die Gruppe 2007 für 15000 Euro einen Kräutergarten errichtet. Weitere Beispiele sind das Josy-Meidinger-Denkmal, die Sanierung des Kneippbeckens am Finkenstein, der Bau des Scheigele-Pavillons, die Mariengrotte, das St. Salvator-Marterl sowie die Auszeichnungen von Straßen und des Sternschanzenwegs. All diese Projekte sowie das ehrenamtliche Wirken werden von den Rednern am Samstag herausgehoben. Danach beginnt das Konzert. (xh)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren