Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Mann mit vielen Ehrenämtern

Jubiläum

21.06.2017

Ein Mann mit vielen Ehrenämtern

Der Jubilar Johann Neff (sitzend) mit seiner Gattin Rosa, Sohn Ludwig (links), den Enkeln Julia und Tobias sowie Thomas Ruf von der Raiffeisenbank Hollenbach (rechts). Bürgermeister Günter Gamisch und Ortssprecher Stefan Hertl (2. v. r.) gratulierten im Namen der Gemeinde Ehekirchen.
Bild: Doris Bednarz

Johann Neff aus Fernmittenhausen hat in seinen 90 Jahren so manches bewegt

Auf ein arbeitsreiches und ausgefülltes Leben kann Johann Neff blicken, der kürzlich seinen 90. Geburtstag im Kreise seiner Familie in Fernmittenhausen feierte. Die Liste, auf der die vielen Aktivitäten von Johann Neff festgehalten sind, ist fast zwei Seiten lang. Ein Mann mit so vielen Ehrenämtern kann diese Posten nur ausüben mit einer Frau an der Seite, die sein Engagement 58 Jahre mit viel Liebe und Verständnis tolerierte. Denn so lange sind Johann und Rosa (geborene Steinherr) mittlerweile verheiratet.

Johann Neff wird als erstes von drei Geschwistern in Fernmittenhausen geboren. Er besucht bis zu seinem 14. Lebensjahr die Volksschule in Hollenbach. Weil seine Eltern Johann und Ida einen Bauernhof betreiben, lernt er zwei Jahre lang den Beruf des Landwirts. Ein Jahr vor Kriegsende wird er zum Reichsarbeitsdienst einberufen. Nach einer dreimonatigen militärischen Ausbildung in Augsburg muss er tatsächlich für einen Monat zu einem Kampfeinsatz gegen die Amerikaner. Nach seiner Entlassung besucht er eine zweijährige Landwirtschaftsschule und übernimmt neben der Poststelle in Fernmittenhausen auch den elterlichen Betrieb.

Auf seine zukünftige Ehefrau Rosa wird er zum ersten Mal in der elterlichen Gastwirtschaft beim Tanzen aufmerksam. Die beiden heiraten 1959, die Kinder Hans, Rosemarie und Ludwig werden geboren. Mittlerweile sind vier Enkel dazugekommen.

Eine weitere große Liebe von Johann Neff ist die Musik. Seit 1946 spielt der Jubilar verschiedene Instrumente. Begonnen hat er mit dem Akkordeon, es folgen Harmonium und Orgel. 1947 gründet er den Kirchenchor in Fern- und Nähermittenhausen und übernimmt gleichzeitig den Posten des Organisten. Neue Wirkungsstätten kommen hinzu. Er wird zusätzlich Chorleiter und Organist in Hollenbach und ab dem Jahr 2000 spielt er auch noch in Seiboldsdorf. Mittlerweile übt er seine Ehrenämter aber nicht mehr aus.

Fast genauso lang ist die Aufzählung seiner kommunalpolitischen Ämter, die er viele Jahre mit Engagement betreibt. Johann Neff ist zwölf Jahre lang Gemeinderat in Fernmittenhausen und nach der Eingemeindung sechs Jahre Ortssprecher in Fernmittenhausen. Anschließend folgen sechs Jahre als Gemeinderat in Ehekirchen.

Sein Name steht auch für großen Einsatz im Hollenbacher Pfarrgemeinderat und als Fernmittenhausener Kirchenpfleger. Nicht nur die Raiffeisenbank Hollenbach unterstützte er im Vorstand, auch in Ehekirchen agierte er nach der Verschmelzung im Aufsichtsrat.

Gefreut hat sich der Jubilar über die zahlreichen Gratulanten, die sich an seinem Geburtstag die Klinke in die Hand gaben, um viel Glück und Gesundheit zu wünschen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren