Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Ein Sommerfest im Zeichen der Begegnung

20.07.2010

Ein Sommerfest im Zeichen der Begegnung

Eine der begehrtesten Spielstationen beim AWO-Sommerfest war die "Schatzsuche" im Sand. Foto: Manfred Reichl
Bild: Manfred Reichl

Neuburg Wenn das Sozialzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Neuburg ihr Sommerfest feiert, dann tut sie das mit Leib und Seele. Viele Hunderte Besucher hatten am vergangenen Samstag trotz hochsommerlicher Temperaturen das gesamte Areal an der Joseph-Haydn-Strasse zur Freude der Verantwortlichen, mit AWO-Chef Stefan Langen an der Spitze, von Beginn an in Beschlag genommen.

Das Fest war bereits die sechste Auflage. Und würde es die Veranstaltung nicht geben, man müsste sie erfinden, allein schon wegen der Menschen, die bei der AWO eine echte Heimstätte und Betreuung gefunden haben.

Es war ergreifend mit anzusehen, welche Freude bei den auf der Schattenseite des Lebens stehenden Mitbürgern aufkam. Getreu dem Motto "Nur gemeinsam ist man stark" feierten vom Kindergarten bis zum Seniorenheim heuer erstmals alle Bereiche der AWO gemeinsam.

Entsprechend groß und vielfältig war das Angebot. Vom Menschenkickerturnier, dem Streichelzoo, der Lkw-Veteranen-Ausstellung, dem Miniparcour der Sinne bis hin zu den vielen Spiel- und Spaßständen für die Kinder, war alles geboten, was Freude macht. Und zwischen alledem war auch Clown Lupino im Einsatz, um aus Luftballons die verschiedensten Spielgefährten zu formen und, um zu zaubern. Stark frequentiert waren auch die Station "Schatzsuche", Kinderschminken sowie das Dunkelcafe.

Ein Sommerfest im Zeichen der Begegnung

Führungen durch die verschiedenen Einrichtungen

Die "Hopfa-Moos-Musi" wechselte sich mit der Trommelgruppe "Kuna Sambesi" ab. Die Trachtengruppe "Schuttertaler" erfreute mit ihrem Auftritt ebenso wie die Kindertanzgruppe Tagmersheim sowie die Gruppe Square Dance. Viele Besucher, darunter auch etliche Stadt- und Kreispolitiker sowie MdL Achim Werner, ließen sich im Rahmen von Führungen über den Alltag im Sozialzentrum informieren. Es gab eine mit schönen Preisen bestückte Tombola. Es war ein rundum gelungenes Fest, bei dem unter genauer Betrachtung die Begegnung im Vordergrund stand. (mr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren