Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Eine turbulente Silvesternacht in Ingolstadt

Ingolstadt

01.01.2019

Eine turbulente Silvesternacht in Ingolstadt

Für manchen endete die Silvesternacht auf der Polizeiwache.
Bild: Olaf Winkler (Symbolbild)

Feuerwerksraketen setzen mehrere Container in Brand und einige Streithansl gehen in Ingolstadt aufeinander los.

Gut zu tun hatten die Beamten der Ingolstädter Polizei in der Silvesternacht. Vor allem betrunkene Feiernde machten es den Einsatzkräften mitunter schwer.

Zunächst berichtete ein 26-Jähriger mit einer kleinen Platzwunde unter dem Auge den Beamten, dass er vor einem Lokal an der Theresienstraße von Unbekannten geschlagen worden sei. Ein Mann habe ihm den Ellenbogen ins Gesicht gerammt, seine Begleiterin soll ihm eine Flasche ins Gesicht geworfen haben. Für die Polizisten gestaltete sich die Klärung der Tat recht schwierig, da der Mann stark betrunken war. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0841/9343-2222 melden.

Zwei Frauen bekamen sich bei einem Streit mächtig in die Haare

Einen schlagkräftigen Streit von zwei Pärchen gab es dann gegen 4 Uhr in der Kreuzstraße. Zunächst waren zwei Frauen im Alter von 21 und 30 Jahren aneinandergeraten. Zunächst schlug die Ältere der Jüngeren ins Gesicht, nach diversen Beleidigungen schlug die 21-Jährige dem Freund ihrer Kontrahentin mit der Faust ins Gesicht, so dass dessen Brille zu Bruch ging. Alle Beteiligten waren laut Polizei zum Teil stark betrunken.

Gegen 4.30 Uhr tauchte ein 22-Jähriger mit Würgemalen und zwei Promille bei der Polizei auf. Er berichtete von einer Party in Etting, bei der ihn der gleichaltrige Gastgeber gewürgt und mehrmals geschlagen hätte. Aufgrund des Zustands des Mannes war auch hier eine Klärung des Falls ziemlich schwierig.

Dreimal brannten Altkleidercontainer. Die Ursache war immer die gleiche

Gleich drei Mal hatten es die Einsatzkräfte in der Silvesternacht mit brennenden Altkleidercontainern zu tun. Gegen 1.20 Uhr brannte ein Container „Am Konkordiaweiher“. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und entdeckte auch gleich die Ursache: eine eingeworfene Feuerwerksbatterie. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro. Zeugen sollen sich bei der Polizei Ingolstadt unter der Nummer 0841/9343-2222 melden.

Zwei ähnliche Vorfälle gab es auch in Eichstätt und Hofstetten. Gegen 0.40 Uhr wurde ein Altkleidercontainer an der Rebdorfer Straße in Eichstätt angezündet. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der unbekannte Täter einen Feuerwerkskörper in den Container geworfen hat. Die Feuerwehr Eichstätt löschte den Brand, der Schaden beläuft sich auf rund 2500 Euro. Am selben Tag gegen 2.35 Uhr wurde in Hofstetten in der Römerstraße ebenfalls ein Altkleidercontainer – vermutlich mit einem Böller – in Brand gesetzt. Der Sachschaden am Container und an der Kleidung beträgt hier laut Polizei ebenfalls rund 2500 Euro. Hier musste die Feuerwehr Hofstetten ausrücken. Hinweise zu beiden Brandstiftungen nimmt die Polizei Eichstätt unter der Telefonnummer 08421/9770-0 entgegen.

Kurz nach Mitternacht geriet in Pfaffenhofen eine Thujen-Hecke in Brand. Auslöser war ein Feuerwerkskörper. Der Schaden liegt bei rund 1500 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren