1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Es grünt so grün auf dem Dach des Rohrenfelser Kindergartens

Rohrenfels

20.09.2019

Es grünt so grün auf dem Dach des Rohrenfelser Kindergartens

Mit solchen Ministauden wird das Dach des Kindergartenanbaus in Rohrenfels bepflanzt. Die Bepflanzung wirkt wie eine natürliche Klimaanlage. 
Bild: Adobe Stock

Warum sich die Gemeinderäte in Rohrenfels nun doch für einen teureren Unterbau des bepflanzten Daches entschieden haben.

Der Kindergartenanbau in Rohrenfels wird ein begrüntes Dach bekommen. Das war von Anfang an so geplant und daran soll auch nicht gerüttelt werden. Zur Diskussion stand jetzt allerdings der Untergrund, auf dem die Grünfläche wachsen soll. Vorgesehen war eigentlich ein Foliendach, Architekt Felix Denzinger brachte in der Gemeinderatssitzung am Donnerstag als Alternative aber ein Metalldach ins Gespräch. Dieses sei langlebiger und widerstandsfähiger, aber auch teurer. Während ein Foliendach mit rund 125.000 Euro veranschlagt ist, kostet ein Edelstahldach etwa 200.000 Euro.

Nach einiger Diskussion über das Für und Wider waren sich die Räte einig, mit einem Metalldach die bessere Wahl zu treffen. Dieses hat neben seiner robusteren Materialeigenschaften auch den Vorteil, dass das Dach als Flachdach gebaut werden kann. Bei einem Foliendach sehen die Bauvorschriften dagegen verbindlich eine geringe Neigung von 3,5 Grad vor. Neigungen seien für ein begrüntes Dach aber grundsätzlich kontraproduktiv, sagte Architekt Denzinger. Denn der klimatisierende Effekt hängt mit der feuchten Erde zusammen. Und auf einem flachen Dach hält sich das Wasser einfach besser als in einem geneigten Dach.

Darüber hinaus hat sich der Gemeinderat mit folgenden Themen befasst:

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg
  • Ergertshausen bekommt einen Kfz-Handel: Ein unvollständig eingereichter Bauantrag hat in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Rohrenfels für einige Diskussion gesorgt und wurde am Ende sogar abgelehnt. Die Entscheidung wird der Gemeinderat demnächst aber vermutlich revidieren.

Der Bauantrag umfasste den Umbau eines Hauses in Ergertshausen, an das eine Lagerhalle und eine Garage angebaut werden soll. In der Halle will der Antragsteller einen Kfz-Handel betreiben. Weil auf dem Bauantrag nur ein Parkplatz eingezeichnet war, hatten die Gemeinderäte Bedenken, dass die Fahrzeuge rund um das Grundstück abgestellt werden würden. Deshalb kam aus dem Gremium der Vorschlag, dass die Gemeinde den Um- und Neubau nur dann genehmigt, wenn der Kfz-Händler mindestens sechs Stellplätze auf seinem Grundstück nachweist. Sechs Räte waren mit dem Kompromiss einverstanden, sechs nicht – weshalb der Bauantrag abgelehnt wurde.

Tags darauf stellte sich allerdings heraus, dass der Antragsteller vergessen hatte, die Stellplätze auf dem Bauantrag einzuplanen. Wie Bürgermeister Wigbert Kramer sagte, sei auf dem Grundstück genügend Platz für entsprechende Parkflächen. Der Kfz-Händler wird nun einen neuen Antrag bei der Gemeinde einreichen, den der Gemeinderat aller Voraussicht nach dann auch genehmigen wird. Denn gegen den Umbau des Hauses und den Neubau der Lagerhalle sei nach den Worten von Kramer grundsätzlich nichts einzuwenden.

  • Sitzungen des Gemeinderats ab sofort in der VG: Der Gemeinderat Rohrenfels tagt wegen des Umbaus des Kindergartens, an den sich das Gemeindehaus anschließt, übergangsweise in der Verwaltungsgemeinschaft in Kreut. Sollten in einer Sitzung jedoch Themen behandelt werden, die von starkem öffentlichen Interesse sind, wird sich das Gremium einen passenden Sitzungsraum in der Gemeinde suchen, damit der Weg für interessierte Bürger nicht so weit ist.
  • Keine Spielstandsanzeige am Bauhof-Gebäude: Das digitale Gerät, auf dem künftig der Spielstand der Fußballbegegnungen auf dem Sportplatz in Rohrenfels angezeigt werden soll, darf nicht auf dem Bauhof-Gebäude befestigt werden. Das hat der Gemeinderat nach einer Ortsbesichtigung entschieden. Stattdessen wird ein Ständer aufgestellt, an dem die Anzeigentafel montiert wird. Die Räte hatten den Vorschlag des Sportvereins abgelehnt, weil ihnen das Gerät an der Hauswand erstens nicht gefällt und zweitens an besagter Stelle ein Schriftzug mit „Bauhof Rohrenfels“ aufgemalt werden soll.
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren