Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Adventszeit

01.12.2017

Es werde Licht

Die Mädchen und Buben des Kindergartens Bittenbrunn waren in diesem Jahr an der Reihe, die Weihnachtsbäume auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt zu schmücken. Im nächsten Jahr ist ein anderer Kindergarten dran.
3 Bilder
Die Mädchen und Buben des Kindergartens Bittenbrunn waren in diesem Jahr an der Reihe, die Weihnachtsbäume auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt zu schmücken. Im nächsten Jahr ist ein anderer Kindergarten dran.
Bild: Stadt Neuburg

Per Knopfdruck wurde es gestern hell über dem Schrannenplatz. Oberbürgermeister Bernhard Gmehling hat den Weihnachtsmarkt eröffnet. An 24 Tagen ist ab sofort jede Menge geboten

Hin und wieder ist es einfach Zeit für Neues. So auch auf dem Neuburger Weihnachtsmarkt. Nach zehn Jahren hatte die alte Weihnachtsbeleuchtung ihren Dienst getan. Neue, energiesparende LED-Sternmotive in den großen Laternen erleuchten den Schrannenplatz. Viele Besucher hatten auf den großen Moment hingefiebert, bis Oberbürgermeister Bernhard Gmehling gestern Abend schließlich den roten Knopf drückte und damit nicht nur die Weihnachtsbeleuchtung aktivierte, sondern den Markt auch offiziell eröffnete.

24 Tage lang wird von nun an der Duft nach gebrannten Mandeln, Bratwürsten und Glühwein die Innenstadt erfüllen. 20 Fieranten bieten ihre unterschiedlichen Waren an, und Klein und Groß können auf der Eislaufbahn vor der Markthalle ihre Runden drehen.

Die Neuburger Stadtkapelle spielte gestern Abend die ersten weihnachtlichen Klänge auf der festlich gestalteten Aktionsbühne, ehe das Christkindl Anna-Sophie den festlichen Prolog zum Beginn der Vorweihnachtszeit hielt. In den kommenden Wochen wird es noch öfter zusammen mit seinen Engelchen Lorena und Emily auf dem Weihnachtsmarkt die Kinder besuchen.

Apropos Kinder: Bereits am Mittwochvormittag hatten sich die Buben und Mädchen des Kindergartens Bittenbrunn um das Dekorieren der Weihnachtsbäume auf der Bühne sowie in der Markthalle gekümmert. Mit viel Hingabe haben sie die selbst gebastelten Schmuckstücke aufgehängt.

Das Programm des Weihnachtsmarktes für die kommenden drei Wochen kann sich sehen lassen. Über 45 Konzerte, Aktionen und Auftritte bieten jeden Tag jede Menge Abwechslung. Am 6. Dezember zum Beispiel kommt um 16 Uhr der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt und verteilt kleine Geschenke, und am 16. Dezember können sich die Kleinen ab 16.30 Uhr mit dem Christkind fotografieren lassen.

Auch der Startschuss zum Sternderlpass-Suchspiel, zur Wunschbaumaktion und zur Tafelaktion wurde gestern gegeben. Bis Donnerstag, 14. Dezember, wird der BRK-Glückshafen zu einer Lebensmittel-Annahmestelle. Erwünscht sind die haltbaren Lebensmittel jeglicher Art, wie Butter, Kaffee oder Öl, die dann an Bedürftige weitergegeben werden.

Viele Besucher hatte der Weihnachtsmarkt bereits gestern angelockt. Und passend zur Eröffnung fiel der erste Schnee. Kleine Schneeflocken rieselten vom Himmel, als Moderator Klaus Benz die Organisatoren auf die Bühne holte. Außerdem begann gestern auch schon der Verkauf der Lose für die Sozialverlosung. Da die Zahl heuer aufgestockt wurde, konnte der Verkaufsstart früher beginnen. Die erste Zwischenziehung ist am kommenden Sonntag um 18 Uhr.

Der Weihnachtsmarkt ist bis Freitag, 23. Dezember, wie folgt geöffnet: Montag, Dienstag und Mittwoch von 15 bis 19 Uhr, Donnerstag und Freitag von 15 bis 20 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 20 Uhr, die Imbissstände täglich ab 12 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren