Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. FC Ehekirchen holt sich den „Pott“

Hallenfußball

05.01.2020

FC Ehekirchen holt sich den „Pott“

So sehen Sieger aus: Die Kicker des Landesligisten FC Ehekirchen triumphierten bei der 40. Auflage des Hallenturniers der Schiedsrichtergruppe Neuburg. Im Finale wurde der starke Kreisklassist SV Straß mit 4:0 bezwungen.
5 Bilder
So sehen Sieger aus: Die Kicker des Landesligisten FC Ehekirchen triumphierten bei der 40. Auflage des Hallenturniers der Schiedsrichtergruppe Neuburg. Im Finale wurde der starke Kreisklassist SV Straß mit 4:0 bezwungen.
Bild: Roland Geier

Landesligist besiegt im Finale des 40. Hallenturniers der Schiedsrichtergruppe Neuburg das Überraschungsteam des SV Straß mit 4:0. Titelverteidiger VfR Neuburg verabschiedet sich bereits im Viertelfinale

Am Ende waren er und seine Schützlinge „einfach nur müde“. Insgesamt zehn Partien innerhalb von zwei Tagen hatten Spielertrainer Dieter Deak und der SV Straß bereits in den Beinen, ehe es im Endspiel des 40. Hallenturniers der Schiedsrichtergruppe Neuburg gegen den sich bis dato komplett schadlos gehaltenen Landesligisten FC Ehekirchen (zehn Begegnungen, zehn Siege) ging. Ob komplett ausgeruhte SVS-Kicker in diesem 15-minütigen Match eine realistische Chance gegen die von Co-Trainer Simon Schröttle betreute Ehekirchener Truppe gehabt hätten, ist allerdings mehr als fraglich. Sei’s drum, trotz der am Ende deutlichen 0:4-Niederlage verkaufte sich der Kreisklassist bei dieser traditionellen Veranstaltung, die an beiden Turniertagen über 1000 Zuschauer in die Sporthalle am Volksfestplatz lockte, überaus teuer beziehungsweise gerade am Finaltag von seiner besten Seite.

„Nachdem wir etwas schleppend in dieses Turnier gestartet sind – was im Übrigen wohl eine echte SVS-Krankheit ist –, haben wir uns von Spiel zu Spiel gesteigert und insgesamt eine tolle Leistung abgeliefert“, resümierte Deak, der zurecht „richtig stolz“ auf seine Mannschaft sein konnte. Nachdem diese erst mit etwas Glück beziehungsweise dem besseren direkten Vergleich gegenüber dem punkt- und torgleichen SV Karlshuld ins Viertelfinale eingezogen war, sorgte sie dort gleich für eine faustdicke Überraschung. Mit 3:0 wurde der Sieger der vergangenen beiden Jahre, Landesligist VfR Neuburg, aus dem Wettbewerb gekegelt. „Wenn man das gesamte Turnier betrachtet, war dieser Erfolg natürlich das absolute Highlight für uns“, resümierte Deak, dessen Schützlinge im Anschluss noch einen weiteren Höhepunkt folgen ließen. Im Halbfinale gegen den ebenfalls stark auftretenden SC Ried musste die Entscheidung im Neunmeterschießen fallen, nachdem es nach der regulären Spielzeit 1:1-Unentschieden stand. In diesem hatte der SCR gleich dreimal (!) die Möglichkeit zur Entscheidung, scheiterte aber entweder an SVS-Keeper Nico Rechner oder am Gebälk. Als sich den Straßern dann erstmals die Gelegenheit bot, ihrerseits das Endspiel unter Dach und Fach zu bringen, ließen sie sich nicht zweimal bitten und verwandelten eiskalt.

Grenzenloser Jubel: Durch einen 5:4-Erfolg nach Neunmeterschießen gegen den SC Ried zog das Überraschungsteam des SV Straß (rechts Spielertrainer Dieter Deak) ins Finale ein.
Bild: Roland Geier

Dort wartete – wie bereits erwähnt – der FC Ehekirchen, der bis dahin überaus souverän durch diese Veranstaltung marschiert war. Angeführt vom besten Turnier-Torschützen Michael Panknin, der nach NR-Informationen in der Saison 2020/2021 wieder als Spielertrainer des FCE fungieren wird (sein Assistent bleibt Simon Schröttle), wurde im Semifinale zuerst die TSG Untermaxfeld mit 4:1 besiegt, ehe schließlich auch der SVS die Überlegenheit der FCE-Kicker neidlos anerkennen musste – und dies freilich auch sportlich fair tat! „Mit dem FC Ehekirchen hat definitiv die beste Mannschaft dieses Turniers hochverdient gewonnen“, so Deak, dessen Lob sein Ehekirchener Trainer-Kollege Simon Schröttle freudestrahlend entgegennahm. „Ich denke, dass wir uns an beiden Tagen, obwohl wir im Vorfeld überhaupt nicht miteinander trainieren konnten, hervorragend präsentiert haben“, meinte Schröttle, für den dieser Erfolg durchaus einen „hohen Stellenwert“ besitzt: „Nachdem es ja doch schon einige Jahre her ist, dass der FC Ehekirchen den Siegerpokal holen konnte und sich in diesem Zeitraum der VfR Neuburg, TSV Rain II und die TSG Untermaxfeld den Triumph unter sich ausgemacht haben, ist es schon eine coole Sache, dass wir nun mal wieder an der Reihe waren.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Volle Hütte: Die Tribüne der Sporthalle am Volksfestplatz war während den beiden Turniertagen mit insgesamt über 1000 Zuschauern erstklassig besetzt.
Bild: Roland Geier

Weniger Grund zur Freude gab es hingegen beim Titelverteidiger. Hatte der VfR Neuburg noch am ersten Turniertag seine vier Gruppen-Partien allesamt zu seinen Gunsten entschieden, verlief der Sonntag insgesamt ziemlich holprig. Nach den beiden Unentschieden gegen die TSG Untermaxfeld (1:1) und die vereinseigene „Zweite“ (2:2) sowie dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Rain II folgte im Viertelfinale die überraschende 0:3-Niederlage gegen den SV Straß. „Wir waren heuer nicht in der Lage, an die vorangegangenen beiden Hallen-Spielzeiten anzuschließen“, resümierte VfR-Trainer Christian Krzyzanowski und fügte hinzu: „Wir haben uns zwar gegen Straß viele Chancen herausgespielt, konnten diese aber nicht nutzen. Unter dem Strich ist somit der SVS verdient weitergekommen.“ Auch wenn er und sein Team diesmal die „Leidtragenden“ waren, mache laut Krzyzanowski gerade dies letztlich den Reiz des Hallenfußballs aus. „Bei dieser Art des Fußballs kommt es immer wieder vor, dass die sogenannten Kleinen die Großen besiegen. Daher ist es ja auch nach wie vor so beliebt.“

Konnte das Viertelfinal-Aus des VfR Neuburg gegen den SV Straß auch nicht verhindern: Torhüter Maxi Oswald (am Boden).
Bild: Roland Geier

Volle Unterstützung in seiner Ansicht erhielt der VfR-Coach von Schiedsrichterobmann Jürgen Roth. „Dass wir auch in diesem Jahr wieder derart viele Zusagen von den Vereinen bekommen haben sowie an beiden Tagen die Zuschauer-Ränge voll waren, zeigt uns, dass dieses Turnier in dieser Art und Weise nach wie vor großen Anklang findet“, so Roth. Aus diesem Grund versprach er bei der gemeinsamen Siegerehrung mit Oberbürgermeister Bernhard Gmehling „seinen“ Klubs, „dass es Stand heute auch im Jahr 2021 (voraussichtlich am 2./3. Januar) ein Turnier nach den herkömmlichen Hallenfußball-Regeln“ geben werde. Um jedoch auch dem Wunsch und der Vorgabe der BFV-Oberen in Sachen Futsal Rechnung zu tragen, soll es zudem unmittelbar nach Weihnachten – quasi zum „Test“ – auch ein Futsal-Kreis-Turnier in Neuburg geben, bei dem sich der Sieger für die schwäbische Endrunde in Günzburg qualifiziert.

Bester Turnier-Torschütze, bester Turnier-Torwart: Michael Panknin (links), der nach NR-Informationen in der kommenden Saison wieder als Spielertrainer beim FCE fungieren wird, zeigte sich mit zehn Treffern am zielsichersten. Ehekirchens Keeper Simon Lenk (rechts) war bei dieser Veranstaltung kaum zu bezwingen. Den Titel des besten Feldspielers meiste sich Dieter Deak, Spielertrainer des SV Straß, ein.
Bild: Roland Geier


SPIELPLAN IM ÜBERBLICK:

Samstag

Gruppe A

VfR Neuburg – Rennertshofen 2:1

Zell/Bruck – Rohrenfels 2:1

Rennertshofen – Weichering 1:1

Rohrenfels – VfR Neuburg 0:3

Weichering – Zell/Bruck 0:1

Rennertshofen – Rohrenfels 2:0

Weichering – VfR Neuburg 1:3

Zell/Bruck – Rennertshofen

11.40 Rohrenfels – Weichering 0:3

VfR Neuburg – Zell/Bruck 2:0

Tabelle:

1. VfR Neuburg +8 Tore/12 Punkte

2. FC Zell/Bruck 0/7

3. FC Rennertshofen +1/5

4. SV Weichering 0/4

5. SC Rohrenfels -9/0


Gruppe B

Bayerdilling – VfR Neuburg II 0:1

Rain II – Untermaxfeld 3:2

VfR Neuburg II – Illdorf 3:1

Untermaxfeld – Bayerdilling 2:0

Illdorf – Rain II 0:3

VfR Neuburg II – Untermaxfeld 1:2

Bayerdilling – Illdorf 1:3

Rain II – VfR Neuburg II 1:2

Untermaxfeld – Illdorf 5:2

Bayerdilling – Rain II 1:1

Tabelle:

1. TSG Untermaxfeld +5/9

2. VfR Neuburg +3/9

3. TSV Rain II +3/7

4. FC Illdorf -6/3

5. SV Bayerdilling -5/1


Gruppe C

BurgheimKarlshuld 1:2

Straß – Joshofen-Bergheim 0:1

Karlshuld – BSV Neuburg 2:1

Joshofen-Bergheim – Burgheim 1:1

BSV Neuburg – Straß 1:1

Karlshuld – Joshofen-Bergheim 1:3

BSV Neuburg – Burgheim 3:1

Straß – Karlshuld 2:0

Joshofen-Bergheim – BSV Neuburg 2:1

Burgheim – Straß 0:3

Tabelle:

1. SpVgg Joshofen-Bergheim +4/10

2. SV Straß +4/7

3. SV Karlshuld -2/6

4. BSV Neuburg 0/4

5. TSV Burgheim -6/1


Gruppe D

Ehekirchen – Echsheim 2:0

Ried – Ober-/Unterhausen 0:0

Echsheim – Joshofen-Bergheim II 1:2

Ober-/Unterhausen – Ehekirchen 0:3

Joshofen-Bergheim II – Ried 0:2

Echsheim – Ober-/Unterhausen 1:1

Joshofen-Bergheim II – Ehekirchen 1:4

Ried – Echsheim 2:1

Ober-/Unterhausen – Joshofen-Bergh. II 1:1

Ehekirchen – Ried 3:2

Tabelle:

1. FC Ehekirchen +9/12

2. SC Ried +2/7

3. SpVgg Joshofen-Bergheim II -4/4

4. TSV Ober-/Unterhausen -3/3

5. SV Echsheim -4/1


Sonntag

Zwischenrunde

Gruppe „Rot“

Joshofen-Bergheim – Ehekirchen 0:4

Straß – Ried 1:2

Karlshuld – Joshofen-Bergheim II 3:1

BSV Neuburg – Ober-/Unterhausen 0:1

Ried – Joshofen-Bergheim 0:0

Ehekirchen – Straß 3:1

Ober-/Unterhausen – Karlshuld 1:4

Joshofen-Bergheim II – BSV Neuburg 4:3

Karlshuld – Ried 1:1

Ehekirchen – BSV Neuburg 5:1

Ober-//Unterhausen – Joshofen-Bergheim 1:3

Straß – Joshofen-Bergheim II 2:1

Ried – BSV Neuburg 2:0

Joshofen-Bergheim – Joshofen-Bergh. II 5:0

Straß – Ober-/Unterhausen 1:0

Ehekirchen – Karlshuld 2:0

Tabelle:

1. FC Ehekirchen +19/21

2. SpVgg Joshofen-Bergheim +7/16

3. SC Ried +4/12

4. SV Straß 0/10

5. SV Karlshuld 0/10

6. TSV Ober-/Unterhausen -8/5

7. SpVgg Joshofen-Bergheim II -12/4

8. BSV Neuburg -10/1


Gruppe „Blau“

VfR Neuburg – Untermaxfeld 1:1

Zell/Bruck – VfR Neuburg II 0:0

Rennertshofen – Rain II 0:1

Weichering – Illdorf 0:2

VfR Neuburg – VfR Neuburg II 2:2

Untermaxfeld – Zell/Bruck 3:0

Illdorf – Rennertshofen 0:1

Rain II – Weichering 7:1

Rennertshofen – VfR Neuburg II 1:1

Untermaxfeld – Weichering 2:1

Illdorf – VfR Neuburg 0:3

Zell/Bruck – Rain II 1:2

VfR Neuburg II – Weichering 3:0

VfR Neuburg – Rain II 3:1

Zell/Bruck – Illdorf 0:2

Untermaxfeld – Rennertshofen 0:0

Tabelle:

1. VfR Neuburg +10/17

2. TSV Rain II +9/15

3. TSG Untermaxfeld +7/14

4. VfR Neuburg II +5/12

5. FC Rennertshofen -1/7

6. FC Illdorf -8/6

7. FC Zell/Bruck -7/5

8. SV Weichering -15/1


Viertelfinale

Ehekirchen – VfR Neuburg II 3:1

Joshofen-Bergheim – Untermaxfeld 0:3

Rain II – Ried 3:4 n.N.

VfR Neuburg – Straß 0:3


Halbfinale

Ehekirchen – Untermaxfeld 4:1

Ried – Straß 4:5 n.N.


Spiel um Platz 3

Untermaxfeld – Ried 3:0


Finale

Ehekirchen – Straß 4:0


Auszeichnungen

Bester Torschütze: Michael Panknin (FC Ehekirchen), 10 Treffer

Bester Feldspieler: Dieter Deak (SV Straß)

Bester Torhüter: Simon Lenk (FC Ehekirchen)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren