Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. „Fidelitas“ freut sich auf viele tolle Faschingstage

Rennertshofen

11.11.2018

„Fidelitas“ freut sich auf viele tolle Faschingstage

Bürgermeister Hirschbeck (links) überreichte Blumen und stieß mit den künftigen Regenten sowie den Hofmarschällen des großen und kleinen Hofstaates sowie Präsidentin Tanja Gebert (rechts) auf eine erfolgreiche Saison an.
Bild: Michael Geyer

Bei der Faschingsgesellschaft „Fidelitas“ in Rennertshofen stellten sich die Ranzhofer Prinzenpaare in Lederhosen und Dirndl vor. Wer die Tollitäten sind.

Der Fasching kann kommen, denn die Ranzhofer Fidelitas ‘85 ist bestens gerüstet. Am Sonntag Mittag stellten sich die Aktiven der Öffentlichkeit vor, wobei Weißwürste, Weißbier, Dirndl und Lederhosen ebenso zu dem zünftigen Frühschoppen gehörten wie die schmissigen bayerischen Polkas und Märsche der Wellheimer Urdonautaler Blasmusik unter der Leitung von Thomas Fahrmeier.

Mit Prinz Sebastian II. (Heimhilger), Prinzessin Alisa I. (Augstein) sowie dem Kinderprinzenpaar Dominik II. (Jäger) und Hannah I. (Riedlberger) ist es wieder einmal gelungen, sympathische und hochmotivierte Prinzenpaare für die Saison 2019 zu gewinnen. „Ihr habt eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Die Fidelitas ist wieder hervorragend aufgestellt und wir können uns auf das Programm der kommenden Saison freuen“, schwärmte Bürgermeister Georg Hirschbeck. 69 Aktive stehen schon in den Startlöchern. Am 4. Januar 2019 beginnt um 20 Uhr mit dem traditionellen Krönungsball der Fasching in der Turnhalle der Rennertshofener Schule.

Prinz und Prinzessin bei der „Fidelitas“ in Rennertshofen sind alte Hasen ins Sachen Fasching

Prinz Sebastian und Prinzessin Alisa sind zwei alte Hasen in Sachen Fasching. Die 22 Jahre junge Alisa hat Chemielaborantin gelernt und hat sich erst seit kurzem im Aufgabenbereich Öffentlicher Personennahverkehr im Landratsamt Neuburg beruflich umorientiert. Ihre tänzerische Karriere begann sie 2006 bei der Ranzhofer Kindergarde, 2009 und 2010 erfreute sie als Tanzmariechen, danach tanzte sie mit den Teenies und seit 2014 in der großen Garde. Neben dem Tanzen ist sie gerne auf Reisen unterwegs. Sebastian II., 24 Jahre, liebt den Bergsport und das Wandern. Er ist wie Alisa gelernter Chemielaborant und in der Qualitätssicherung bei Hofmann in Neuburg angestellt. 2010 stieg er bei den Teenies ein, seit 2013 macht er in der großen Garde der Fidelitas mit. „Die Chemie hat gestimmt“, schmunzelt Alisa, wenn sie davon erzählt, wie sie ihr Prinz gefunden hatte. Gezielt hatte er sich um den Prinzenthron beworben, hatte damit Erfolg und wurde auf einer Hochzeit auf Alisa aufmerksam. „Deine Prinzessin ist auch da“, informierte ihn eine Freundin, die um seine Wahl als Prinz wusste. Bei einem gemeinsamen Treffen machten die beiden alles klar und Alisa fiel ihrem Prinzen vor lauter Begeisterung um den Hals.

Kinderprinzessin Hannah stammt aus einer echten Faschingsdynastie. Ihre Mutti Simone war 2004 Faschingsprinzessin, ihre Cousine Marina schon einmal Kinderprinzessin. Ganz besonders aber hat sich Oma Irmgard Pahl gefreut, dass ihre Enkelin 2019 den Platz auf dem Kinderprinzenthron einnehmen darf, denn sie ist eine überzeugte Faschingsfreundin und auch selbst sehr aktiv, sei es in der Tanzgruppe „Bleib fit“ oder im Faschingsumzug der AWO. Und wer in Ranzhof ein schönes Faschingskostüm benötigt, wird im schier unerschöpflich scheinenden Fundus der „Faschings-Irmi“ bestimmt fündig. 

Auch ihrer besten Freundin hätte die Kinderprinzessin der „Fidelitas“ das Amt gegönnt

Die achtjährige Hannah besucht die 3. Klasse der Grundschule und tanzt schon seit drei Jahren bei den Bambinis mit. Bei der Entscheidung, wer Kinderprinzessin werden soll, stand ihr Fortuna zur Seite. Ihre beste Freundin Magdalena, Tochter der Fidelitas-Präsidentin Tanja Gebert, hatte sich auch um das Amt beworben und unterlag im Losentscheid. „Es hätte mich nicht gestört, wenn es Magdalena geworden wäre“, meint Hannah. Das ist echte Freundschaft – beide sitzen in der Schule nebeneinander, auch die gemeinsamen Hobbys Reiten und Tanzen verbinden die zwei.

Kinderprinz Dominik ist in dem Quartett der einzige Faschingsneuling. Doch kennt er das Faschingsgeschäft auch schon ein bisschen, denn seine Schwester ist in der Fidelitas als kleine Tänzerin schon aktiv. Der zehnjährige Stepperger spielt gerne Fußball beim FCR und Theater bei den Theaterfreunden und geht in die 5. Klasse der Burgheimer Mittelschule.

Den Kinderprinz der „Fidelitas“ überzeugte ein Foto seiner künftigen Prinzessin

Er musste übrigens nicht lange überlegen, als man ihm das Amt des Kinderprinzen angetragen hatte. Ein Foto von seiner künftigen Prinzessin hatte ihn sofort überzeugt. Inzwischen sind die Prinzenpaare schon in ihren Tanzkünsten dank der erfahrenen Trainerinnen Sandra und Martina Hartmann sowie Anja und Josef Spenninger weit fortgeschritten. Viel Spaß und viel Applaus und dass alles unfallfrei verläuft, erwarten sich die künftigen Regenten vom Fasching 2019.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren