Newsticker
Italien meldet 100.000 Corona-Tote, Niederlande verlängert Lockdown, Österreich riegelt Stadt ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Fit zum „Entenrennen“

Veranstaltungen

29.06.2017

Fit zum „Entenrennen“

Wer möchte, kann am kommenden Samstag einen Blick hinter die Kulissen der Müllverwertungsanlage (MVA) in Mailing werfen.

Während sich Neuburg in eine Renaissance-Stadt verwandelt, sind in Ingolstadt am Wochenende der Gesundheitstag, das Fest der Kulturen und ein ganz besonderer Wettbewerb

Während viele Neuburger am kommenden Wochenende in Renaissance-Gewändern übers Schloßfest flanieren, bietet Ingolstadt ein ganz und gar unhistorisches Programm an. Aber auch hier ist jede Menge geboten. Es geht um Enten, jede Menge Müll und Spezialitäten aus aller Welt.

Freitagabend und am Samstag ist im Klenzepark bei der Donaubühne das Fest der Kulturen. Ziel ist, die Kontakte zwischen aus dem Ausland zugezogenen und den schon länger hier lebenden Ingolstädtern zu vertiefen. Die Besucher können die verschiedenen Kulturen und Traditionen besser kennenlernen. Verschiedenste Vereine, Institutionen und Gruppierungen stellen sich dort Jahr für Jahr vor. In Ingolstadt leben Menschen, die aus insgesamt 140 verschiedenen Ländern kommen.

Unter dem Motto „Aktiv ist IN“ veranstaltet das Gesundheitsamt am Samstag, wieder den „Ingolstädter Gesundheitstag“. Ab 9 Uhr stehen erneut rund achtzig Selbsthilfegruppen und Initiativen sowie professionelle Anbieter aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich mit einem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot auf dem Paradeplatz, in der Ludwig- und Theresienstraße sowie auf dem Rathausplatz bereit. Der Gesundheitstag bietet traditionell einen Überblick über die vielfältigen Angebote gesundheitsfördernder Dienstleistungen und jede Menge Informationen zu Vorsorge und Früherkennung. Man kann zum Beispiel kostenlos eine ganze Reihe von Gesundheitschecks machen oder seinen Körper mit Seh-, Hörtest, Körperfett-, Blutdruck- oder Blutzuckertests vermessen lassen. Um die 500 Aktive zeigen auf den beiden Podien am Paradeplatz und in der Moritzstraße dazu ein Programm aus Sport, Musik und Tanz. Akrobatik, Einradfahren, Jazztanz, Kampfsport, Folklore, Kangatraining mit Babys, Streetdance oder Zumba für Kinder und Erwachsene – wer an Bewegung interessiert ist, wird am Gesundheitstag eine Herausforderung finden. Offiziell wird er um 10 Uhr auf der Bühne am Paradeplatz von Bürgermeister Sepp Mißlbeck und Gesundheitsreferent Rupert Ebner eröffnet. Dabei wird auch der Startschuss zum diesjährigen Stadtradeln gegeben: Ingolstadt hat hier einen sehr guten Ruf zu verteidigen.

Am Samstag ist auch wieder das „Schanzer Entenrennen“ des Lions Club Ingolstadt. Laut Ankündigung werden etwa 3500 kleine „Glücksenten“ und mehr als 100 aufwendig geschmückte „Sponsorenenten“ am Rennsamstag um 17 Uhr auf Höhe der Konrad-Adenauer-Brücke auf der Donau starten und zum Zieleinlauf an der Donaubühne schwimmen. Mehr zum Benefiz-Rennen im Netz unter www.lion-in.de

Wer Interesse hat, kann am Samstag die Zentralkläranlage und die Müllverwertungsanlage in Mailing besichtigen. Aus Ingolstadt ist ein Bus-Zubringerdienst der INVG eingerichtet. Die Linien 21 und 70 fahren bis zum Tor der MVA. Angekündigt sind Werksführungen, eine Ausstellung der verschiedenen Kommunalfahrzeuge oder Vorführungen der Feuerwehr. Für Kinder ist auch wieder etwas dabei. So gibt es etwa einen Kletterturm oder einen Schminkstand, wo sie sich das Gesicht anmalen lassen können. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren