Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. "Fließtext 10" zur Heimat

28.07.2010

"Fließtext 10" zur Heimat

Texte zur Heimat erbeten: Das Kulturfestival "Fließtext 10" sammelt Geschichten aus der Region, um ein Gefühl der Nähe zwischen den teilnehmenden Städten und Landkreisen herzustellen. Foto: Stephanie Pilick
Bild: Stephanie Pilick

Neuburg/Region 10 "Schweigend trottete sie die Straße entlang. Ihre langen Haare flatterten im aufgebrachten Wind. Dunkel war sie, diese Nacht - dunkel und sternenlos. Die Umrisse anderer Leute, die in dieselbe Richtung gingen wie sie, hoben sich kaum gegen ihre Umgebung ab. Selbst das verschmutzte Licht einer Laterne am Straßenrand wurde fast gänzlich von der alles einhüllenden Schwärze verschluckt. Sie kannte ihn gut, den Weg - oft war sie ihn schon gegangen, aber noch nie aus einem Anlass wie diesem. Dieser Gang heute fiel ihr schwer, wie allen Anderen auch..."

Mit diesen Worten beginnt Isabel Ammer aus Waidhofen ihre Geschichte "Abschied". Die Waidhofenerin hat so ihre Erinnerungen zum Tod des Ortspfarrers Franz Marksteiner zu Papier gebracht, der im Februar 2006 gestorben ist. Es ist eine anrührende Geschichte aus dem Leben und aus der Dorfgemeinschaft Waidhofens.

"Abschied" ist einer der vielen Beiträge, die im Rahmen des Kulturfestivals "Fließtext 10" entstanden sind. Das Projekt vereint erzählte Geschichten und wahre Begebenheiten aus der Region 10. Jede Gegend hat ihre Geschichte, jeder Mensch hat die Seine. Diese Geschichten bestimmen die Identität, sie geben Heimat. "Fließtext 10" will diese Geschichten aufspüren. Veranstalter sind die Städte Ingolstadt, Neuburg, Pfaffenhofen, Eichstätt und Vohburg im Rahmen des Arbeitskreises für gemeinsame Kulturarbeit bayerischer Städte e.V. mit Unterstützung durch die Landkreise Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen.

Noch bis zum 10. August ruft "Fließtext 10" dazu auf, persönliche Geschichte über die Region zu erzählen, sei es die eigene Lebensgeschichte, die der Eltern oder Großeltern, oder die Geschichte eines Gebäudes, eines Dorfes, einer Stadt oder auch eines Vereins. Gestaltung und Inhalt sind frei, wichtig ist, dass etwas erzählt wird und das künstlerisch verfertigte persönliche Projekt in einer dieser fünf Kategorien eingereicht wird: Foto, Video, Klang, Text, Kids. Die Beiträge können unter upload auf der Internetseite www.fliesstext10.de eingestellt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

"Fließtext 10" möchte insbesondere Kindergärten und Schulen auffordern, sich am Jugendprojekt "Kids" zu beteiligen. Die besten zehn Projekte jeder Kategorie werden von den Jurys der "Fließtext 10"-Städte ausgewählt und nehmen am jeweiligen Finale während des Festivals (10. bis 24. Oktober 2010) teil. Die drei besten Projekte jeder Kategorie werden prämiert.

Die Idee hinter dem Festival "Fließtext 10 ist es, nicht nur ein Literatur-Festival zu sein, in dem die neuen Bücher guter Autoren vorgestellt werden, sondern sich mit einem die Grenzen des Buches überfließenden Themas zu befassen: dem Erzählen.

"Fließtext 10" will dazu beitragen, ein Gefühl der Nähe zwischen den teilnehmenden Städten herzustellen sowie eine Identifikation mit der Region zu fördern. Denn zur Lebensqualität der Bewohner gehört neben florierender Wirtschaft und sicheren Arbeitsplätzen eben das: ein eigenes, lebendiges und vielfältiges kulturelles Leben.

Schirmherren sind Dr. Alfred Lehmann (OB Ingolstadt), Arnulf Neumeyer (OB Eichstätt), Neuburgs OB Dr. Bernhard Gmehling, Thomas Herker (Bürgermeister Pfaffenhofen), Martin Schmid (Bürgermeister Vohburg), Anton Westner (Landrat Pfaffenhofen) und Landrat Roland Weigert. (wüb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren