Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Flüchtlinge: Ingolstadt erklärt sich nicht zum „Sicheren Hafen“

Flüchtlinge
26.07.2019

Ingolstadt erklärt sich nicht zum „Sicheren Hafen“

Ingolstadt wird sich nicht an der Solidaritätsaktion zum "Sicheren Hafen" beteiligen und freiwillig aus Seenot gerettete Flüchtlinge aufnehmen. Das entschied der Stadtrat.
Foto: Bernhard Weizenegger

Der Antrag der Grünen auf Beitritt zur Solidaritätsaktion "Sicherer Hafen" wurde im Stadtrat abgelehnt. Eine Mehrheit entschied sich für den Alternativvorschlag.

Ingolstadt schließt sich nicht der bundesweiten Solidaritätsaktion „Sicherer Hafen“ an. Ein entsprechender Antrag der Grünen- Fraktion im Stadtrat von Ingolstadt wurde am Donnerstagabend abgelehnt (23/25 Stimmen). Dafür fand der Alternativ-Vorschlag „Sichere Hilfe“ von Oberbürgermeister Christian Lösel (CSU) bei einer Gegenstimme eine Mehrheit unter den Stadträten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.