Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Folge 13: Arbeit, Familie, Humor und Musik sind sein Lebensinhalt

NR-Adventsquiz

15.12.2020

Folge 13: Arbeit, Familie, Humor und Musik sind sein Lebensinhalt

Als Kind kümmerte sich der Gesuchte um zwei Ziegen.
Bild: privat

Unser Gesuchter ist 1941 geboren, seine Kindheit war nicht einfach. Heute treibt er gerne und viel Sport. Auch die Musik ist ihm wichtig – und sein Humor. Wen suchen wir?

Unser heutiges Kalenderkind war fünf Jahre alt, als er 1946 mit seinen Eltern aus der Heimat im Böhmerwald vertrieben wurde. In Viehwagons verladen, das Nötigste in einer Truhe verpackt – so kam die Familie nach Neuburg, wo sie in einer Notunterkunft auf engstem Raum lebte. Nach vier Wochen Aufenthalt wurde er mit seinen Eltern bei einem Bauern in Bonsal untergebracht. 1949 zog die Familie wieder nach Neuburg in die Ostermannstraße in ein kleines Häuschen mit Stall.

NR-Quiz: Als Kind musste unser Kalenderkind Ziegen hüten

Für den Lebensunterhalt sorgten damals zwei Ziegen, ein Schwein und ein paar Hühner. Das Gras und Heu für die Ziegen erntete unser Kalenderkind mit seiner Mutter entlang der Straße von Feldkirchen bis Rohrenfels, um es anschließend mit einem alten Leiterwagen nach Hause zu ziehen.

Auf der Schwalbangerwiese, wo jetzt die Grundschule und der Kindergarten steht, musste er am Wochenende Ziegen hüten. Nebenbei spielte er mit Freunden auf der Wiese Fußball. Gekickt wurde mit einer Saublase, da kein Geld für einen richtigen Ball übrig war. 1955 erlernte der Gesuchte den Malerberuf bei einem benachbarten Malerbetrieb. Nach der Lehrzeit war er als Malergeselle tätig. Von 1970 bis 1988 war er als Justizwachtmeister beim Amtsgericht Neuburg tätig.

2005 gründete der Gesuchte die Finkenstoana Alphornbläser

Im Jahr 1979, „als Spätberufener“ wie er sagt, fand er sein Glück fürs Leben und heiratete. Seine beiden Kinder waren in Sachen Tennis keine Unbekannten in der Region. Schauspielerisches Talent bewies er auch mit der Männergarde des VfR Neuburg in den 60er Jahren, wo er als „Prinzessin Johanna die Schwerste“ im Kolpinghaus auftrat und die Faschingsnarren bestens unterhielt. Auch musikalisch ist das heutige Kalenderkind kein Unbekannter. Er war Mitbegründer der Gesangsgruppe „Neuburger Buam“ und viele Jahre bei den Neuburger Jagdhornbläser aktiv. 2005 gründete er die Finkenstoana Alphornbläser, die über die Region hinaus bekannt sind.

Der Gesuchte ist 79 Jahre alt und geht regelmäßig ins Fitnessstudio, spielt ab und zu mit den Jüngeren Squash und macht von Frühjahr bis Herbst gerne mit Freunden E-Bike-Touren.

Lesen Sie alle Folgen des NR-Adventsquiz hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren