Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Fortschritt für den Campus in Neuburg

09.07.2020

Fortschritt für den Campus in Neuburg

Landtag stimmt dem Kauf des Lassigny-Areals zu

Ein weiterer Meilenstein für den Campus Neuburg ist erreicht: Der Bayerische Landtag hat dem Ankauf des größten Grundstücks auf dem Areal der ehemaligen Lassigny-Kaserne durch die Immobilien Freistaat Bayern, kurz IMBY, grundsätzlich zugestimmt. Damit kann der Staatsbetrieb, der unter anderem für den Erwerb und die Verwaltung der Immobilien des Freistaates zuständig ist, den Ankauf nun voranbringen, heißt es dazu in einer Mitteilung.

Dieser Hauptanteil der zu erwerbenden Flächen von rund 31.000 Quadratmetern wird von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) verwaltet, die das Immobilienmanagement des Bundeseigentums betreibt. Dazu kommen 4500 Quadratmeter, die für studentisches Wohnen genutzt werden sollen.

Nach dem Flächenerwerb steht als nächster Schritt nun der Architektenwettbewerb an. Bereits im Wintersemester 2021/22 starten planmäßig rund 80 Studierende auf dem Campus Neuburg. Dafür wird als Interimsräumlichkeit auf dem Lassigny-Areal eines der denkmalgeschützten Gebäude saniert sowie bis zum Wintersemester 2022/23 ein Modulbau errichtet. Die restlichen zu sanierenden und neu zu errichtenden Gebäude sollen ab 2025 sukzessive bezogen werden können.

Für Wissenschaftsminister Bernd Sibler ist damit „ein großer Schritt in Richtung Campus Neuburg“ getan: „Der bevorstehende Ankauf des Areals zeigt, wie sehr wir hinter dem Ausbau der Technischen Hochschule Ingolstadt stehen.“ Der Campus Neuburg werde ein weiteres Aushängeschild der THI werden: modern, zukunftsgerichtet, nachhaltig. „Schon heute freue ich mich auf meinen ersten Besuch am neuen Campus.“

Neuburgs Oberbürgermeister Bernhard Gmehling betont indes, dass die Nachricht für Neuburg gerade zur schwierigen Corona-Zeit unglaublich wertvoll sei. „Es freut mich sehr, dass dieser Meilenstein auf dem Weg zur Hochschulstadt Neuburg bewältigt wurde“, sagte er.

Auch Landrat Peter von der Grün freut sich über die Neuigkeiten: Der THI-Campus, sagt er, werde das Bildungsangebot im Landkreis um eine wichtige Säule erweitern und bereichern. (nr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren