Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Freistaat kauft Röss-Villa

Immobilien

10.04.2015

Freistaat kauft Röss-Villa

Das markante Haus soll bald umgebaut werden. Wer es danach nutzen wird

Ab dem kommenden Jahr steht der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ein weiteres Gebäude zur Verfügung.

Der Freistaat Bayern hat über die Immobilien Freistaat Bayern (IMBY) die im Glacis gelegene Villa Heydeck – im Volksmund besser als Röss-Villa bekannt – angekauft, meldete die Hochschule gestern. Das Gebäude sei vorrangig für das stark wachsende Institut für Akademische Weiterbildung vorgesehen. Es biete Platz für Seminarräume und etwa 25 Büroarbeitsplätze. Das Ambiente der Villa werde aber auch für Sonderveranstaltungen genutzt.

Das durch den Freistaat erworbene Teilgrundstück, auf dem die Villa Heydeck steht, kann ab Januar 2016 von der THI genutzt werden. Dann beginnt der Umbau, der vom Staatlichen Bauamt Ingolstadt durchgeführt wird. Sobald die Umbauarbeiten abgeschlossen sind, kann die Technische Hochschule Ingolstadt einziehen. Dies wird voraussichtlich Ende 2016, Anfang 2017 der Fall sein.

Für die Öffentlichkeit wird das das Areal dann frei zugängig sein. Der restliche Teil des Grundstücks an der Heydeckstraße wurde entsprechend dem Stadtrastbeschluss vom 20. Februar 2014 bereits von der Stadt Ingolstadt gekauft und soll ebenso der Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Geplant wird ein Weg direkt vom Kreuzungsbereich Heydeckstraße/Östliche Ringstraße in das Glacis.

„Wir freuen uns, dass wir nach langen Bemühungen mit der Villa Heydeck nun auch ein traditionelles historisches Gebäude des Gießereigeländes in unseren modernen Campus integrieren können“, sagte THI-Präsident Walter Schober. „Umso schöner ist es für uns, dass das Glacis bald wieder für jedermann durchgängig betretbar sein wird.“ (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren