Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Fuß- und Radweg bleibt gesperrt

07.07.2020

Fuß- und Radweg bleibt gesperrt

Steinschlaggefahr bei der Neuburger Grotte

Die Felsnase unterhalb des Arcoschlösschens ist seit gut einem Jahr das geologische Sorgenkind Neuburgs. Zu Beginn hatte vereinzelter Steinschlag im Bereich der Grotte für Aufmerksamkeit gesorgt, woraufhin ein Gutachten in Auftrag gegeben wurde. In einem ersten Schritt hat die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft, kurz GeWo, als Eigentümerin des Areals dann ein Netz über den Felsüberhang spannen lassen. Seit wenigen Tagen sei nun klar, dass weitere Maßnahmen erforderlich sind und der Fuß- und Radweg in dem Bereich vorerst gesperrt bleiben muss, berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung.

Bei einem Ortstermin in der vergangenen Woche erklärten Experten, dass mit dem Netz ein unmittelbarer Steinschlag verhindert wird. Wie Bewegungsmessungen jedoch aufgezeigt hätten, bestehe weiter die akute Gefahr des kompletten Felsabbruchs. Um das Problem in den Griff zu bekommen, blieben letztlich die Sprengung oder eine Sicherung der Felsnase durch Stahldübel. In Abstimmung hätten sich Gutachter, GeWo und Stadtverwaltung für die Sicherung ausgesprochen.

In der kommenden Woche werde sich der Aufsichtsrat der GeWo mit dem Thema beschäftigen und voraussichtlich die Sicherungsarbeiten beschließen, schreibt die Stadtverwaltung weiter. Bis die Sicherung endgültig fertiggestellt ist, bleibt der Weg in dem Bereich allerdings komplett gesperrt. Die Stadt macht darauf aufmerksam, dass eine Missachtung der beschilderten Sperrung dazu führt, dort auf eigenes Risiko unterwegs zu sein. (nr)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren