Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag

Soziales

28.10.2020

Getrennte Männer

Vor einem Jahr startete ein Angebot für Männer, die getrennt leben

Vor einem Jahr startete das Angebot für „Männer in Trennung“ in Ingolstadt mit acht Männern in unterschiedlichen Trennungssituationen. Es trafen sich Männer, die litten, Männer, die nicht weiterkamen, Männer, die sich Unterstützung wünschten.

Die Gruppe war offen angelegt, sodass sich die Zusammensetzung im Verlauf des Jahres immer wieder änderte. Einige Männer kamen nach einem Treffen oder einer Einzelberatung nicht mehr, da ihre Fragen beantwortet waren. Andere zogen um und konnten nicht länger teilnehmen. Mit der Zeit bildete sich eine Kerngruppe heraus, die sich auf ihrem Weg durch Rückschläge, Fortschritte und Neuaufbrüche unterstützte. Wichtig war dem Gruppenleiter Christian Zech dabei der Grundgedanke „Männerloyal, aber wertschätzend allen Menschen gegenüber“.

Coronabedingt wurden auch Videositzungen durchgeführt – allerdings wurden auf Wunsch der Männer bald wieder persönliche Treffen vorgenommen und auch Outdoor-Veranstaltungen durchgeführt. Die Kerngruppe der Männer beginnt nun langsam als „Experten“ den neuen Männern gegenüber zu agieren. Sie stützen sich aber auch gegenseitig bei den auftretenden Anforderungen, zum Beispiel bei einem Sorgerechtsstreit.

Die nächsten Termine sind am Donnerstag, 12. November und 10. Dezember, jeweils von 20 bis ca. 22 Uhr. Geleitet und organisiert wird die Gruppe von Christian Zech (Sozialpädagoge und Familientherapeut), unterstützt wird sie durch die Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt. Die Gleichstellungsbeauftragte Anja Assenbaum freut sich, dass dieses Angebot so gut angenommen wurde und Männern geholfen hat, eine schwierige Lebensphase gut zu überstehen. (nr)

Wer sich über die Gruppe informieren möchte oder Kontakt aufnehmen möchte, hat dazu im Internet unter www.rundummensch.de Gelegenheit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren