1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Hans Matthiß steht weiter an der Spitze

Fischereiverein Neuburg

07.01.2013

Hans Matthiß steht weiter an der Spitze

Copy%20of%20FISCHEREIVEREIN2.tif
2 Bilder
Der neue Vorstand: (von rechts) Vereinschef Hans Matthiß, Jürgen Mayer, Dieter Bergbauer, Hans Eser, Uwe Prager, Ernst Behr, Hans Neumeier, Simon Gottschall, Manuel Bedenek, Heidrun Weikum, Rudi Eikam und Michael Türke.
Bild: xh

Petrijünger ziehen beim Dreikönigstreffen Bilanz. Nachtangelverbot wurde aufgehoben

Zur Erinnerung: Vor zwei Jahren nahm Hans Matthiß die Herausforderung als Vereinschef an. Beim Antritt ins Ehrenamt hatte er versprochen, seine Arbeit zusammen mit den Spartenleitern auf mehrere Säulen zu forcieren: „Das sind Öffentlichkeitsarbeit, Ausbildungen, eine solide finanzielle Basis, Kameradschaft und Mitgliederwerbung.“ Laut Vorsitzenden sind die Wertevorgaben und Ziele aufgegangen. Beispielsweise ist der Fischereiverein Neuburg um 55 auf jetzt 297 Mitglieder angewachsen. Die Jugendgruppe hat sich von 53 auf jetzt Mädchen und Buben vergrößert. Zu den beliebten Aktivitäten des Nachwuchses zählen Zeltlager, Blei gießen, die Aktion „Saubere Umwelt“ und freilich fischen. „Macht weiter so“, lobte Matthiß.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dann erklärte der Gewässerobmann Wolfgang Bachhuberden den Fischbesatz für die Vereinsgewässer. Eingesetzt in 2012 wurden Fische für 42000 Euro. „Viele Fischarten sind durch die Fischräuber, wie Kormoran und Gänsesäger, in Gefahr“, sagte Hans Matthiß. Für ihn sei das Problem in unserer Gegend extrem.

Auch baulich hat sich etwas getan: 2012 wurde eine Zufahrt zum Vereinsheim gebaut und der Hof saniert. 2013 steht der Anschluss an den Abwasserkanal der Gemeinde an. Auch hier hofft der Vereinschef auf faire Verhandlungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bei der Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinien, etwa zur Umsetzung vom Flutpolder Riedensheim, den geforderten Verbesserungen und Renaturierungsmaßnahmen zwischen dem Stau Bertoldsheim bis Burgheim, wurden alle erarbeiteten Vorlagen vom Bund, Wasserwirtschaftsamt und der Naturschutzbehörde angenommen. „Und das sogar unter Applaus der Behördenvertreter“, so Matthiß mit Blick auf seinen Arbeitskreis. Außerdem verkündete Matthiß, dass das Übernachtungs- und Nachtangelverbot an den Vereinsgewässern aufgehoben wurde. Was die Angler gerne hörten, waren die Verlängerungen der Pachtverträge der beliebten Gewässer. Abgerundet wurde das Dreikönigstreffen mit der Ausgabe der Jahreskarten, die zum Fischen in den Vereinsgewässern berechtigen.

Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Willi Schneider und Karl Spenninger. Der Fischerkönig Egon Egen wurde für seinen dritten Platz beim Fischen im Landesverband ausgezeichnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren