Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Hildegard Altenbuchner wird geehrt

Rennertshofen

28.11.2019

Hildegard Altenbuchner wird geehrt

Hildegard Altenbuchner zusammen mit der Amtschefin des Ministeriums, Ruth Nowak.
Foto: Staatsministerium

Die Rennertshofenerin erhält für ihre Engagement im Krankenbesuchsdienst den „Weißen Engel“. 

In Vertretung für Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Donnerstag Amtschefin Ruth Nowak die Auszeichnung „Weißer Engel“ an Menschen verliehen, die sich ehrenamtlich in den Bereichen Gesundheit und Pflege engagieren. Unter den Geehrten war auch Hildegard Altenbuchner aus Rennertshofen. Sie ist ehrenamtliche Helferin im Krankenbesuchsdienst der Klinik St. Elisabeth in Neuburg und darüber hinaus seit 1993 Leiterin des Krankenbesuchsdienstes der Pfarreiengemeinschaft Urdonautal.

Vor allem die Kombination ihrer verschiedenen Engagements sei wirklich besonders, hieß es in der Laudatio. Denn zum einen besuche Hildegard Altenbuchner selbst kranke Menschen, zum anderen kümmere sie sich als Leiterin des Besuchsdienstes um die vielen und ganz unterschiedlichen organisatorischen Aufgaben.

Hildegard Altenbuchner ist da, wo helfende Hände gebraucht werden

„Es ist ihr ein großes Anliegen, Menschen am Krankenbett zu besuchen und ihnen das Gefühl zu geben, nicht alleine zu sein. Vor allem diejenigen Menschen, die ansonsten wenig oder gar keinen Besuch bekommen, wissen das sehr zu schätzen“, sagte Ruth Nowak. Mit großer Aufmerksamkeit gehe Hildegard Altenbuchner auf die persönlichen Bedürfnisse der Kranken ein. Damit leiste sie nicht zuletzt einen Beitrag zur Genesung all dieser Menschen.

Auch Patienten aus der Pfarreiengemeinschaft Urdonautal besuche sie, die in der Klinik St. Elisabeth einen stationären Aufenthalt haben. Damit zeige sie den Menschen, dass sie in ihrer schwierigen Situation von der Pfarrgemeinde nicht allein gelassen werden. „Frau Altenbuchner ist mit sehr viel Herzblut und viel Verständnis engagiert und stets dort zu Stelle, wo helfende Hände gebraucht werden.“ (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren