Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Hudlhub zu Gast in der Rennbahn

09.10.2017

Hudlhub zu Gast in der Rennbahn

Lieder über das Leben und Lieben in Bayern

Hudlhub, das ist nicht nur eine Band, sondern ein Lebensgefühl. Hudlhub ist die musikalische Heimat von Barbara Seitle, Sabine Beck und Mathias Petry. Denn jene zauberhafte Gemeinde im Herzen Bayerns, sei – so die Musiker – der Mittelpunkt der Welt. Seit die drei Musiker mit ihrem virtuosen, bayerischen Singer-Songwriterprogramm „Nur ned hudln“ durch die Lande ziehen, teilen sie das nun auch dem Rest der Welt mit.

Am Donnerstag, 12. Oktober, gastieren die drei Musiker rund um die Karlshulder Sängerin Barbara Seitle in der Rennbahn in Neuburg und gewähren in ihren Liedern tiefe Einblicke in das Leben und Lieben in ihrer Gemeinde, wo der Himmel noch weiß-blau ist, wo „jeder noch wen kennt, der wen kennt, der woaß, wias geht“ und wo sich „keiner dafür schamt, dass er redt wia eam da Schnabel gwachsen is“. Und so kann es passieren, dass man am Ende eines Konzertabends selbst ein Stück weit ein Hudlhubber geworden ist, heißt es in einer Pressemitteilung.

Seit Herbst 2014 sind die drei Hudlhubber nun unterwegs auf den bayerischen Kleinkunstbühnen – und inzwischen auch darüber hinaus. Denn die Band aus zwei Nicht-Bayern und einer waschechten Oberbayerin beweist, dass das bayerische Lebensgefühl wunderbare Brücken schlagen kann. Hudlhubs besonderer Liedermacher-Sound wird von Barbara Seitles warmer, tiefer Stimme, gepflegtem Satzgesang, Sabine Becks groovender Percussion und dem virtuosen Gitarrenspiel von Mathias Petry getragen.

Zwischen den Liedern erfährt man, was es mit den legendären Hudlhoop-Reifen auf sich hat. Und welche Evergreens eine gewisse Kapelle nach ihrer Zeit in Hamburg in ihrer Hudlhubber Phase auf bairisch geschaffen hat. Die Band rät: Wer zum Lachen am liebsten in den Keller geht, sollte den Keller besser zum Konzert mitbringen!

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf zum Preis von zwölf Euro (Abendkasse 15 Euro) in der Rennbahn. (nr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren