1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Hutkönig trifft Shoppingqueen

Neuburg

23.09.2016

Hutkönig trifft Shoppingqueen

Copy%20of%20Neuburg_leuchtet%2c_illuminierte_F%c3%a4rberstra%c3%9fe%2c_4.jpg
4 Bilder
Gestern fand in Neuburg wieder die Lange Einkaufsnacht statt.
Bild: Xaver Habermeier

Oben „Mut zum Hut“, unten „Neuburg leuchtet“: Gestern ging es in der ganzen Stadt hoch her. Horst Winter legte sein herrschaftliches Amt nieder, der Nachfolger steht fest.

Während bei Mut zum Hut oben in der Neuburger Altstadt ein neuer Hutkönig gewählt wird, regieren in der Unteren Stadt die kauffreudigen „Shoppingqueens“. Am Freitagabend wurde in Neuburg nämlich nicht nur die 18. Hutschau eröffnet, es fand außerdem die jährliche Einkaufsnacht statt.

Dass die beiden Veranstaltungen aneinander gekoppelt sind, ist übrigens kein Zufall. Die Geschäfte dürfen nur bis 23 Uhr geöffnet haben, weil sich zur gleichen Zeit in der Stadt ein größeres Event abspielt. Schon um 17 Uhr fingen die ersten Besucher im Schloss, im Marstall und im Boxenstall an, Kopfbedeckungen aufzusetzen. Ganz in Orange gekleidet begrüßte Mut-zum-Hut-Organisatorin Ute Patel-Mißfeldt ihre Gäste in der Großen Dürnitz. Auch Bürgermeister Hans Habermeyer und Europa-Abgeordnete Angelika Niebler als Schirmherrin sprachen ein paar einleitende Worte. Bei einer kleinen Modenschau zu den „Goldenen 20er Jahren“ bekamen die Zuschauer bereits einen Vorgeschmack auf die große Schau, die am Samstag und am Sonntag gezeigt wird. Schließlich wählte das Publikum den neuen Hutkönig. Der amtierende – Stadtrat Horst Winter – legte sein Amt nieder. Neu gekrönt wurde der 51-jährige Hamburger Jürgen Pfeiffer, Lebenspartner einer Ausstellerin auf der Hutschau. Er hatte sich spontan aufstellen lassen und sagte danach: „Ich freue mich sehr. Ich habe nicht damit gerechnet. Das ist eine schöne Aufgabe.“ (Mehr zu Mut zum Hut lesen Sie in der Montagsausgabe)

Am gleichen Abend, etwas weiter unten: lebendige Lichteffekte, Stelzenläufer, farbenprächtig illuminierte Straßen, Feuershows, Tanzaufführungen, kulinarische Köstlichkeiten, musikalische Unterhaltung, Cocktails, Gewinnspiele – und daneben entspanntes Einkaufsbummeln mit so manchem Schnäppchen. Was im Jahre 2006 als Versuch in den Einkaufsstraßen der Unteren Stadt begann, ist inzwischen eine beliebte Tradition geworden. „Einfach toll, all die bunten Lichter, die belebten Straßen und die Angebote. Ich komme mit meiner Familie jährlich gerne hierher“, schwärmte Dietmar Schäfer. Er stammt aus dem Landkreis Eichstätt und war mit seiner Begeisterung nicht alleine. Die Untere Stadt war am Freitagabend gut besucht. Während manche einfach so durch die Einkaufsstraßen schlenderten, nutzten einige den Abend richtig zum Einkaufen. Um die Vorführungen im Freien bildeten sich Menschentrauben. Das Stadtmarketing und die Werbegemeinschaft Neuburg City hatten das Programm zusammengestellt. So gab es beispielsweise Auftritte der Sommertanzgruppe der Burgfunken „Fame Step“ und die Feuershow von Andrea Herbinger mit ihren der Poi-Teens. An vielen Straßenecken sowie in den Geschäften spielten Live-Bands. Optisch beeindruckte – gemäß dem Motto „Neuburg leuchtet“ – die Innenstadt, die in den Farben lila, weiß und blau erstrahlte. Mittendrin: Jugendliche des Traumtheaters, die sich kunterbunt präsentierten, und ein Blutspendetruck des Bayerischen Roten Kreuzes auf dem Schrannenplatz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren