Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Im Altmühltal starten die Freizeitbusse

Service

16.07.2020

Im Altmühltal starten die Freizeitbusse

Zahlreiche Tourmöglichkeiten ermöglicht der Freizeitbus im Donau- und Altmühltal zwischen Dollnstein und Regensburg Wanderern oder Radfahrern.
Bild: Naturpark Altmühltal

Nun sind die praktischen Buslinien mit Fahrradtransport wieder an Wochenenden und Feiertagen unterwegs. Was die Fahrten kosten und wohin sie führen.

Wer am Wochenende eine Radtour, eine Wanderung oder einen Ausflug zwischen Dollnstein und Regensburg plant, kann das Auto stehen lassen: Mittlerweile steuert auf dieser Strecke wieder der Freizeitbus im Donau- und Altmühltal (Linie Nord) die schönsten Ausflugsziele an. Während der Fahrt gilt Maskenpflicht.

Eigentlich beginnt die Freizeitbus-Saison jedes Jahr am 1. Mai, aber wegen der Corona-Pandemie musste der Start diesmal verschoben werden. Jetzt sind die Fahrten wieder möglich und die Busse sollen wie gewohnt bis 3. Oktober an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen verkehren. Viele Wanderer und Radler haben darauf schon gewartet, denn der Freizeitbus eröffnet ihnen zahlreiche Tourmöglichkeiten. Bei täglich vier Fahrten von Dollnstein über Eichstätt, Beilngries, Dietfurt, Riedenburg, Essing und Kelheim nach Regensburg und zurück können sie morgens entspannt zum Ausgangspunkt für ihre Tour fahren oder sich später bequem zurück nach Hause bringen lassen, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Naturpark Altmühltal.

Beim Tages- und Familienticket ist im Freizeitbus der Fahrradtransport schon im Preis dabei

Das Tagesticket, das für beliebig viele Fahrten gilt, kostet 5,80 Euro für Erwachsene. Für 15 Euro gibt es ein Familienticket, das für zwei Erwachsene und bis zu drei Kinder unter 15 Jahren gilt. Der Fahrradtransport ist dabei jeweils schon inklusive. Außerdem ist ein Kurzstreckenticket für drei Euro (für Erwachsene, ohne Fahrradtransport) erhältlich. Die Fahrkarten können im Bus gekauft werden. Man kann also auch spontan mitfahren – allerdings braucht man für die Fahrt wie im Öffentlichen Nahverkehr eine Mund-Nasen-Bedeckung. Radler sollten sich am besten bereits im Vorfeld telefonisch anmelden (0941/6000-122 oder 08458/32490), damit der Transport garantiert werden kann. Das gilt vor allem für Gruppen ab acht Personen.

Im Altmühltal starten die Freizeitbusse

Neben der Linie Nord führen noch zwei weitere Freizeitbus-Linien durch das Naturparkgebiet: Mit dem Freizeitbus Mitte gelangt man von Kelheim nach Bad Gögging, der Freizeitbus Süd startet in Abensberg und fährt bis Mainburg, wobei er den Naturpark im Süden streift. Bereits seit Ende Mai verkehren außerdem die Freizeitlinien des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg (VGN): Der Kanal-Altmühl-Express ist von Neumarkt über Berching und Beilngries bis Dietfurt unterwegs, der Gredl-Express verbindet Hilpoltstein und Greding.

Weitere Infos zu den Linien und die aktuellen Fahrpläne gibt es online unter www.naturpark-altmuehltal.de/freizeitbus oder beim Informationszentrum Naturpark Altmühltal unter Telefon 08421/9876-0 und info@naturpark-altmuehltal.de. (nr)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren